Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vorsicht bissig!
Lokales 2 Min. 16.03.2012

Vorsicht bissig!

Vorsicht bissig!

Lokales 2 Min. 16.03.2012

Vorsicht bissig!

Katzen-Freak wäre der treffendste Ausdruck zur Beschreibung von Françoise Grethen, die seit zwei Jahren als Frontfrau der Pop-Rock-Band „Spleen“ in der Musikszene für Furore sorgt. Derzeit büffelt die 26-jährige Katzen-Närrin für ihren künftigen Job als Grundschullehrerin.

Katzen-Freak wäre der treffendste Ausdruck zur Beschreibung von Françoise Grethen, die seit zwei Jahren als Frontfrau der Pop-Rock-Band „Spleen“ in der Musikszene für Furore sorgt. Derzeit büffelt die 26-jährige Katzen-Närrin für ihren künftigen Job als Grundschullehrerin. Ein halbes Jahrzehnt ist es her, dass sich Françoise zum ersten Mal ehrenamtlich im Düdelinger Tierasyl engagierte. Einmal festgebissen, hat sie ihre „Beute“, den Tierschutz, nie mehr losgelassen.

Katzen sind ihr Lebenselixier. In ihrer Kindheit wurde sie deswegen gehänselt. Heute sieht sie das gelassener. Schlechte Laune und ein ausgeprägtes Schlafbedürfnis teilt sie ebenso mit den Vierbeinern wie ihre Beweglichkeit und ein scharfes Sehvermögen. Das Tierasyl verlangt ihr mächtig viel Zeit ab – füttern, streicheln, Medikamente verabreichen, Gespräche mit potenziellen Tierabnehmern führen, Vorstandssitzungen etc. „Die Arbeit im Asyl hat mir diplomatische Fähigkeiten beigebracht. Ein Plus für meine Arbeit als künftige Lehrerin“, frohlockt die schwarzhaarige junge Frau mit den hellgrünen Augen. Wobei wir bei ihrer derzeitigen Beschäftigung sind: Studium in Erziehungswissenschaften an der Uni Luxemburg.

„Ich sehne mich nach dem Tag, an dem ich Kindern täglich etwas beibringen kann“, sagt die angehende Lehrerin. Dieser Tage paukt die sprachbegabte Studentin für das alles entscheidende Examen. Dabei hat sie bereits eine „Maîtrise“ in Italienisch: „Nach dem Abitur habe ich Italienisch studiert. Doch im dritten Studienjahr blankes Entsetzen: Man teilte mir mit, dass in den kommenden zehn Jahren kein Platz für Italienischlehrer frei werde.“ Françoise legte ihren Traum ad acta, beendete trotzdem das Studium erfolgreich und sattelte in ihr aktuelles Studienfach um. Ihre Kenntnisse in Italienisch, Russisch und Flämisch sind jedoch geblieben.

„Crème de la crème“

Zur „Crème de la crème“ der nationalen Rockszene gehört seit geraumer Zeit „Spleen“, die Band, der sie seit zwei Jahren ihre warme Stimme und ihr schönes Gesicht leiht. Für namhafte ausländische Künstler heizte Spleen mehrere Male u.a. als Support-Act im „Atelier“ oder bei Open-Air-Festivals ein. Einige Songs des dritten Albums „Spleenatic“ (2008) eroberten die Charts. An vorderster Front: Françoise Grethen.

Als Leadsängerin sowie ab und zu als Songschreiberin. „Ich fühle mich ungemein wohl in dieser Männerrunde“, grinst Françoise. „Im Alter von 15 Jahren bin ich dem Gesang verfallen. Es war an der belgischen Küste – beim Karaoke. Nach dem Urlaub verpasste ich keinen Abend auf der Schobermesse im Karaoke-Zelt. Von dem Sommer an wuchs meine Leidenschaft für Musik ungebremst in mir heran.“ Jeder Bühnenauftritt stärkte ihr Selbstbewusstsein. Derzeit arbeiten Françoise und ihre Bandkollegen Cédric Neiens (Gitarre und Gesang), Christian Peckels (Gitarre), Fränk Drews (Bass) und Michel Feinen (Schlagzeug) an ihrer vierten Scheibe. Erscheinungsdatum: 2010!