Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vorsicht bei kontaktlosen Kreditkarten
Lokales 15.11.2016 Aus unserem online-Archiv
ULC warnt

Vorsicht bei kontaktlosen Kreditkarten

Vorsicht bei kontaktlosem Zahlen mit der Kreditkarte.
ULC warnt

Vorsicht bei kontaktlosen Kreditkarten

Vorsicht bei kontaktlosem Zahlen mit der Kreditkarte.
Foto: shutterstock
Lokales 15.11.2016 Aus unserem online-Archiv
ULC warnt

Vorsicht bei kontaktlosen Kreditkarten

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Die neuen Kreditkarten, mit denen man kontaktlos zahlen kann, sind zwar überaus praktisch. Sie bergen aber auch Sicherheitsrisiken.

(jag) - Um die Zahlungsvorgänge der Bankkunden zu vereinfachen, werden diese etappenweise kontaktlose (contactless) Kredit-und Zahlungskarten erhalten. Gleichzeitig werden die Kassenterminals nach und nach erneuert, um diese der neuen Technik anzupassen. Die Verbraucherschutzorganisation  ULC weist darauf hin, dass die Aktivierung der kontaktlosen Karte auf zweierlei Weisen erfolgen kann:

Entweder durch eine erste Transaktion wie bisher durch Einführen der Karte in das Zahlungsterminal und Eingabe des PIN-Codes. Oder aber es muss eine Geldabhebung an einem Geldautomaten getätigt werden.

Bei jedem Zahlungsvorgang kann der Kunde entscheiden, ob er die Karte in das Gerät einführen, oder kontaktlos bezahlen möchte. Kontaktlose Einzelzahlungen sind aus Sicherheitsgründen lediglich bis zu einem Maximum von 25 € möglich. Kommen so 100 € zusammen, muss der Pin-Code bei der nächsten Zahlung eingegeben werden.

Vorsicht vor Sicherheitsrisiken

Kontaktlose Karten erlauben den schnellen Datenaustausch zwischen zwei Geräten, zum Beispiel Handy oder Kreditkarte mit einem Kassenautomaten. Die Daten werden über eine kurze Distanz von ungefähr 10 Zentimetern per Funk übertragen.

Das mögliche Problem bei den Karten ist, dass das Kassenterminal direkt auf die Karte zugreifen muss. Die Kartendaten liegen quasi offen und können im Prinzip auch von fremden Lesegeräten gelesen werden, die nahe genug an die Karte herangeführt werden. Hierfür gibt es bereits Schnüffelsoftware. Also besteht ein Missbrauchs- beziehungsweise Sicherheitsrisiko.

Daher rät die ULC den Besitzern von kontaktlosen Kredit- oder Zahlungskarten dringend, auf ihr Umfeld zu achten, um einer möglichen Kartenauslesung durch Kriminelle vorzubeugen. Dies gilt insbesonders, wenn man in einer Warteschlange vor der Kasse steht. Die ULC weist desweiteren darauf hin, dass die Contactless-Funktion auf vorherige Anfrage bei der jeweiligen Bank deaktiviert werden kann.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Diese Betrugsmaschen sollte man kennen
Auf Reisen sind Touristen an vielen Orten im Visier von Betrügern. Diese sieben Abzocke-Maschen sind auf der ganzen Welt verbreitet - und lassen sich leicht verhindern.
3D Secure: Ab Montag gelten neue Regeln
Viele Luxemburger sind auf Grund von Betrugsfällen verunsichert in Sachen Online-Shopping. Mit einem neuen Sicherheitsverfahren rüsten sich die Luxemburger Banken gegen Internet-Betrüger.
Mit den neuen „One-Time-Passwords“ werden ständig neue Passwörter erstellt.
Suche nach Lösung läuft
Wer am Montag oder Dienstag per Karte einen Einkauf per Kreditkarte zahlen wollte, erlebte mancherorts eine böse Überraschung. Grund sind technische Probleme.
Six arbeitet an einer Lösung für die Unannehmlichkeiten und entschuldigt sich bei seinen Kunden.
Neues Sicherheitsverfahren für Kreditkarte
Bankkunden mit Visa- oder Master-Card ist in den letzten Tagen ein Informationsblatt zum neuen 3D-Secure-Verfahren für Online-Einkäufe ins Haus geflattert. Die neue Technik soll dem Kreditkartenbetrug im Netz einen Riegel vorschieben.
Das neue Verfahren soll Einkäufe im Internet mit der Kreditkarte sicherer machen.
Kreditkarten der neusten Generation
Künftig werden Sie in Luxemburgs Geschäften „contactless“ bezahlen. Die Kreditkarte werden Sie nicht mehr in den Zahlterminal einschieben und bei kleinen Summen werden Sie nicht einmal mehr Ihr PIN-Code eingeben müssen. Sicherheitsbedenken haben die Banken dabei keine.
Das Zahlen mit der „contactless“-Funktion wird vorerst ausschließlich per Visa- und Mastercard möglich sein. Auch die V-Pay Karten sollen aber bald mit dem neuen Chip ausgestattet werden.