Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vorbeugen statt löschen
Lokales 2 Min. 07.10.2019

Vorbeugen statt löschen

Zu Beginn des kommenden Jahres müssen in neuen Wohneinheiten Rauchmelder montiert werden.

Vorbeugen statt löschen

Zu Beginn des kommenden Jahres müssen in neuen Wohneinheiten Rauchmelder montiert werden.
Foto: dpa
Lokales 2 Min. 07.10.2019

Vorbeugen statt löschen

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Feuer können sich schnell zu einer Gefahr für Leib und Leben entwickeln. Um Brände zu vermeiden, soll die Bevölkerung künftig mehr über Brandpräventionsmaßnahmen informiert werden.

Jedes Feuer fängt klein an, bereits einfache Gesten können eine größere Katastrophe verhindern. Das notwendige Wissen, um etwa in den eigenen vier Wänden in einer Gefahrensituation richtig zu reagieren oder diese gar ganz zu vermeiden, hat allerdings längst nicht jeder Bürger.

Da Vorbeugen aber besser als löschen ist, will das Innenministerium nun vermehrt in Sachen Prävention auf die Unterstützung der Bevölkerung setzen. Am Donnerstag findet nun zum ersten Mal ein nationaler Brandpräventionstag statt.

Am 10. Oktober  soll die Bevölkerung nun fortan über verschiedene Brandgefahren informiert werden. So seien zum Beispiel häusliche Tätigkeiten, wie Kochen und Putzen, meist Routinearbeiten.

„Doch genau hier lauern aber Gefahren“, so die Innenministerin, Taina Bofferding. Aber auch fehlerhafte oder überlastete Stromanschlüsse können ein Feuer entfachen.

Etwa ein Drittel der Einsätze des nationalen Rettungsdienstes (CGDIS) finden in einem Privathaushalt statt.

Das Innenministerium will aber nicht nur auf einen jährlichen Informationstag setzen: Vom 12 bis den 20. Oktober informieren Vertreter des CGDIS Besucher der Home & Living Expo über verschiedene Maßnahmen.

Ab dem kommenden Frühjahr bietet der CGDIS einen kostenlosen, 16 Stunden umfassenden Brandpräventionskurs für die breite Bevölkerung an. Dort sollen die Teilnehmer unter anderem lernen wie sie ein Feuer vermeiden oder gar selbst löschen können.

Die Termine sollen demnächst, wie bereits die Erste-Hilfe-Kurse, auf der Webseite des CGDIS veröffentlicht werden.

Eine wichtige Rolle in der Brandprävention spielen auch Rauchmelder. Deshalb müssen sie künftig in Häusern und Wohnungen angebracht werden. Voraussichtlich ab dem kommenden Januar sollen alle Neubauten über Rauchmelder verfügen müssen - für bereits bestehende Gebäude gilt indes eine Übergangszeit von drei Jahren. Im Zuge einer Informationskampagne wurden bereits im vergangenen Jahr rund 150.000 kostenlose Rauchmelder an einzelne Haushalte verteilt.

Eigentlich sollte die Pflicht bereits zum 1. Januar dieses Jahres in Kraft treten. Wegen ungeklärter Fragen, insbesondere was die Versicherungen angeht, musste das Stichdatum allerdings um ein Jahr verschoben werden.


Rauchmelder
Rauchmelder: Drei Jahre Zeit für Nachrüstung in älteren Gebäuden
Zum 1. Januar 2020 sollen Rauchmelder in allen neuen Gebäuden in Luxemburg Pflicht werden. Die Frist für die Installation der Geräte in älteren Wohngebäuden wird jetzt von fünf auf drei Jahre gesenkt.

Diese Fragen  sind allerdings nun geklärt. Versicherungen dürfen trotz des neuen Gesetzes in ihren Verträgen keine Klausel einsetzen, die sie im Fall des Fehlens eines Rauchmelders von der Erstattung der Brandschäden befreit.

Ob das Gesetz nun am 1. Januar in Kraft treten kann, ist allerdings noch nicht sicher. Der Text befindet sich weiterhin auf dem Instanzenweg, der Avis complémentaire des Staatsrats zu den Änderungen steht noch aus. Bis dieser vorliegt, kann in der Abgeordnetenkammer auch nicht über den Text abgestimmt werden.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rauchmelder: stiller Lebensretter
Rauchmelder können Leben retten. Deshalb werden sie ab dem 1. Januar 2019 zur Pflichtausrüstung jedes Haushalts zählen. Ein Gerät wird jedem Haushalt geschenkt.
14.6. Lok / Kampagne Rauchmelder für jedermann Foto:Guy Jallay
Frühwarnung bei Brand: Lebensretter Rauchmelder
Eigentlich sollten sie in keiner Wohnung fehlen. Denn im Notfall helfen sie, Leben zu retten. Insbesondere wenn ein Brand in der Nacht entsteht während die Bewohner schlafen. Die Rede ist von Rauchmeldern.