Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vor HIV-Infektion nicht die Augen verschließen
In Europa sind 1,2 Millionen Menschen HIV-positiv. 25 Prozent wissen nichts von ihrer Erkrankung.

Vor HIV-Infektion nicht die Augen verschließen

Fredrik von Erichsen/dpa
In Europa sind 1,2 Millionen Menschen HIV-positiv. 25 Prozent wissen nichts von ihrer Erkrankung.
Lokales 22.11.2018

Vor HIV-Infektion nicht die Augen verschließen

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Zwischen dem 23. und 30. November wird die HIV-Testwoche organisiert. Bei rechtzeitiger Diagnose ist für Erkrankte ein weitestgehend normales Leben möglich.

Bereits zum sechsten Mal findet in der letzten Novemberwoche die europäische HIV-Testwoche statt. In Luxemburg wird die Veranstaltung vom Roten Kreuz in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium organisiert. Zwischen dem 23. und 30. November kann sich jeder kostenlos und anonym auf die Immunschwächekrankheit testen lassen.

Im Großherzogtum leben etwas mehr als 1 000 Menschen mit dem HIV-Virus. Es wird geschätzt, dass rund 20 Prozent gar nichts von ihrer Erkrankung wissen, da sie sich noch nicht haben testen lassen. Dabei stellt das Wissen über die Erkrankung die Vorbedingung für eine effektive Behandlung dar. Der Zeitpunkt der Diagnose ist von besonderer Wichtigkeit, denn je früher die Krankheit entdeckt wird, desto besser kann sie bekämpft werden. Die Tests können von den Labors Pickendoheem, Ketterthill, Gesondheets-Service Lëtzebuerg und den Labos Réunis, den Krankenhäusern Emile Mayrisch in Esch/Alzette, dem Centre hospitalier de Luxembourg in der Hauptstadt und dem Centre hospitalier du Nord in Ettelbrück und vom Laboratoire national durchgeführt werden.


Die HIV-Berodung des Luxemburger Roten Kreuzes arbeitet bereits seit 30 Jahren daran, die Ausbreitung von HIV zu verhindern, und ruft die Menschen dazu auf, sich testen zu lassen.
Testen, um Leben zu retten
101 Menschen wurden 2017 in Luxemburg positiv auf HIV getestet. Ihnen ist die HIV-Berodung des Luxemburger Roten Kreuzes eine Hilfe. Sie feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen.

In Europa sind 1,2 Millionen Menschen HIV-positiv

Darüber hinaus bietet der Dispositif d’intervention mobile pour la promotion de la santé sexuelle (DIMPS) vom luxemburgischen Roten Kreuz Interessierten während der gesamten Woche die Möglichkeit, einen Schnelltest durchzuführen. Dies entweder in den Rives de Clausen, am hauptstädtischen Bahnhof oder bei der HIV-Beratungsstelle des Roten Kreuzes in Luxemburg-Stadt.

Bei rechtzeitiger Diagnose samt anschließender Behandlung unterscheidet sich die Lebenserwartung einer mit HIV infizierten Person mittlerweile nur noch unwesentlich von jener eines gesunden Menschen. Europaweit sind 1,2 Millionen Menschen HIV-positiv. Schätzungen zufolge weiß rund ein Viertel nichts von seiner Erkrankung.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Heute ist Welt-Aidstag: Ein Leben mit dem Virus
Wie stark bestimmt HIV den Alltag von Infizierten? Ist ein normales 
Leben überhaupt möglich? Geschätzte 1.000 Menschen sind 
in Luxemburg mit dem HI-Virus infiziert. Wir haben mit zwei von ihnen gesprochen.
Viele HIV-Infizierte leben anonym und haben Angst sich zu outen.