Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vor 100 Jahren wurde in Niederkorn die KPL gegründet
Lokales 2 Min. 02.01.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Vor 100 Jahren wurde in Niederkorn die KPL gegründet

Die neue Gedenktafel befindet sich in der Rue de Longwy, in der Nähe jenes Cafés, in dem vor 100 Jahren die KPL gegründet wurde.

Vor 100 Jahren wurde in Niederkorn die KPL gegründet

Die neue Gedenktafel befindet sich in der Rue de Longwy, in der Nähe jenes Cafés, in dem vor 100 Jahren die KPL gegründet wurde.
Foto: Nicolas Anen
Lokales 2 Min. 02.01.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Vor 100 Jahren wurde in Niederkorn die KPL gegründet

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Am 2. Januar 2021 ist es genau ein Jahrhundert her, dass in Niederkorn die kommunistische Partei in einem Café gegründet wurde. Seit kurzem erinnert ein Denkmal daran.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Vor 100 Jahren wurde in Niederkorn die KPL gegründet“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Vor 100 Jahren wurde in Niederkorn die KPL gegründet“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Gartenhäuschen-Affäre ist ein Jahr alt. Während die Ermittlungen um den ehemaligen Differdinger Bürgermeister Roberto Traversini andauern, hat letzterer sich beruflich neu orientiert.
Lokales, Conference de presse Roberto Traversini, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort