Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Von Wolf und Schafspelz
Lokales 1 3 Min. 20.04.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Von Wolf und Schafspelz

Der Wolf ist offenbar zurück in Luxemburg. Glückslos oder Katastrophe? Diese Frage beantworten Naturschützer und Tierhalter wohl unterschiedlich.

Von Wolf und Schafspelz

Der Wolf ist offenbar zurück in Luxemburg. Glückslos oder Katastrophe? Diese Frage beantworten Naturschützer und Tierhalter wohl unterschiedlich.
Foto: Shutterstock
Lokales 1 3 Min. 20.04.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Von Wolf und Schafspelz

John LAMBERTY
John LAMBERTY
Seit Kurzem ist es amtlich: Ein unlängst nahe Fouhren gerissenes Schaf ist Opfer eines Wolfs geworden. Ein Vorfall, der nun gut 150 Zuhörer nach Brandenburg lockte, um mehr über die Rückkehr des grauen Jägers und deren Folgen zu erfahren.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Von Wolf und Schafspelz“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Von Wolf und Schafspelz“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor einem Jahr wurde erstmals die Anwesenheit des Wolfes in Luxemburg nachgewiesen. Bis heute gibt es nur einen einzigen Beweis, der auf harten Fakten beruht. Lange nichts mehr gehört vom Wolf.
Der Europäische Wolf (lat. Canis lupus lupus) wird möglicherweise in den kommenden Jahren auch in Luxemburg wieder heimisch. Das Tier ernährt sich überwiegend von Rotwild, Hasen oder Wildschweinfrischlingen und hilft so bei einer natürlichen Regulierung der Arten.
Die Leiterin des Wolfsparks im deutschen Merzig erklärt im Interview, wieso der Wolf erst jetzt wieder zurück ist, und was dies aus ihrer Sicht für Land und Leute bedeuten könnte.
Hierzulande wird der Europäische Wolf (lat. Canis lupus lupus) möglicherweise in den kommenden Jahren wieder heimisch.
Die Experten sind sich länderübergreifend einig: Ein Wolf hat Ende Februar bei Fouhren ein Schaf gerissen. Es ist der zweite Nachweis des Wolfs im Großherzogtum innerhalb weniger Monate.
Wie sie dort hinkamen, ist bis heute nicht restlos geklärt, doch es scheint ihnen hier zu gefallen. Mittlerweile leben weit über 100 Mufflons rund um Echternach. Für das ökologische Gleichgewicht wird das zum Problem.
Auf Antrag des Kulturministeriums werden zurzeit über Land zahlreiche archäologisch interessante Stätten in Forst und Flur unter Schutz gestellt. Dazu gehört nahe Schweich auch die einzige, noch gut erhaltene Wolfsgrube des Landes...
Bei Olingen soll 1893 der letzte in Luxemburg gesichtete Wolf erlegt worden sein. Mittlerweile ist er auch in unseren Gefilden wieder auf dem Vormarsch.
Eindeutiger Nachweis
Ein alter Bekannter des Menschen ist wieder da: Nachdem ihm jahrzehntelang der Garaus gemacht wurde, hat sich der Wolf jetzt wieder zurückgemeldet. Nach 124 Jahren hat er wieder den Weg zurück nach Luxemburg gefunden.
So dürfte das Exemplar, das in Luxemburg nachgewiesen wurde, ausgesehen haben.