Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Von Syrien zur Feuerwehr in Contern
Lokales 4 Min. 28.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Menschen im Mittelpunkt

Von Syrien zur Feuerwehr in Contern

Ali Ibrahim blickt nun mit seiner Frau Suzan in eine bessere Zukunft.
Menschen im Mittelpunkt

Von Syrien zur Feuerwehr in Contern

Ali Ibrahim blickt nun mit seiner Frau Suzan in eine bessere Zukunft.
Foto: Chris Karaba
Lokales 4 Min. 28.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Menschen im Mittelpunkt

Von Syrien zur Feuerwehr in Contern

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Ali Ibrahim verließ 2015 seine Heimatstadt Tartus in Syrien. Auf der Flucht vor dem Krieg wagte er einen Neuanfang in Luxemburg. In Contern engagiert er sich nun in der freiwilligen Feuerwehr und lernt Luxemburgisch.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Von Syrien zur Feuerwehr in Contern“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Von Syrien zur Feuerwehr in Contern“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Menschen im Mittelpunkt
Mit 74 Jahren hat der Diekircher Allgemeinmediziner Dr. Jean-Paul Scheifer nun das Stethoskop an den Nagel gehängt. Markante Erinnerungen aller Art bleiben zurück, aber auch viele Patienten als Freunde.
Ikonen – das sind klar strukturierte, strengen Traditionen verpflichtete Abbilder von Heiligen. Eigentlich eher in der orthodoxen Kirche zu Hause, finden sie auch hierzulande Verehrer. Und Menschen, die sie malen beziehungsweise schreiben. Wie Claudette Zeimes.
Auch mit 80 Jahren schnürt der einstige Winzer und Landwirt Paul Gliedner aus Ellingen täglich seine Wanderschuhe. Der ehemalige Cross- und Langstreckenläufer legt pro Woche bis zu 80 Kilometer zurück. Auf dem Jakobsweg ist er bisher 5.600 Kilometer gewandert.
Ob feine Nadeln, scharfe Messer oder starke Gitter: Einst wurde alles von Hand geschmiedet. Der Beruf des Schmieds gerät jedoch durch das Einsetzen von Maschinen so langsam in Vergessenheit. Romain Ruscitti aus Fingig will das alte Handwerk mit Stahl und Eisen weiterleben lassen.
7.12.Peppange / Musee Rural / Mensch im Mittelpunkt / Romain Ruscitti , Hephaistos Bruderschaft / Schmiede Foto:Guy Jallay
Menschen im Mittelpunkt
Irène Montalto-Kaiser wagte mit 60 Jahren etwas Neues: Sie wurde ehrenamtliche Mitarbeiterin der "Fondation Cancer". Eine Entscheidung, die sie nie bereut hat.
Irène Montalto-Kaiser ging im Ruhestand eine neue Herausforderung an.