Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Von Fußball bis Skateboard: Die Hauptstadt des Sports
Lokales 7 Min. 08.04.2017
Exklusiv für Abonnenten

Von Fußball bis Skateboard: Die Hauptstadt des Sports

Mittelfristig soll das Stade Josy Barthel Platz für Wohnungen machen. Wo die Leichtathleten dann unterkommen, ist noch nicht geklärt.

Von Fußball bis Skateboard: Die Hauptstadt des Sports

Mittelfristig soll das Stade Josy Barthel Platz für Wohnungen machen. Wo die Leichtathleten dann unterkommen, ist noch nicht geklärt.
Foto: Romain Schanck
Lokales 7 Min. 08.04.2017
Exklusiv für Abonnenten

Von Fußball bis Skateboard: Die Hauptstadt des Sports

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Über 258 Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren investiert werden, um den Sportlern moderne Infrastrukturen zur Verfügung zu stellen. Von den Fußballern bis zu den Skatern soll jeder zufriedengestellt werden.

(SH) - Fußballstadion, Leichtathletikanlage, Mountainbikepiste, Tennisplätze, Schwimmbäder, Sporthallen und Co.: Die Stadt Luxemburg wird sich ihre Sportinfrastrukturen in den kommenden Jahren mehrere hundert Millionen Euro kosten lassen.

„Wir wollen den Menschen die Möglichkeit bieten, Sport zu treiben, aber auch der Entwicklung der Stadtviertel Rechnung tragen“, erklärt Sportschöffin Simone Beissel ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Differdingen erhält eine "Sportfabrik"
Von 2020 an sollen in einem nationalen Diagnostikzentrum in Oberkorn die Bewegungen von Spitzensportlern aus allen möglichen Winkeln analysiert werden. Aber auch Sportforschung steht auf dem Programm.
Mehr Platz für Sportler in Fetschenhof
Mehr Raum für Schüler des Sportlycée und nationale Sportler – den soll die neue Sporthalle bieten. Gestern wurde der Grundstein für den Bau gelegt, an dem bereits seit Mitte März gearbeitet wird.
Der geplante Gebäudekomplex auf dem Gelände des nationalen Sportinstituts wird über eine Gesamtfläche von 1400 Quadratmetern verfügen und soll 5,35 Millionen Euro kosten.
Das neue Centre Hartmann: So geht Sport morgen
Im Oktober soll das neue Sportzentrum René Hartmann in Düdelingen seiner Bestimmung übergeben werden. Zum Zentrum gehören unter anderem eine Kletterwand und Räume für Fitness und Kampfsportarten.
Visite grands chantiers a Dudelange, Centre Sportif Rene  Hartmann, Foto Lex Kleren