Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kurzmeldungen Lokales 10.09.2018

Vom Streit zur Massenschlägerei

Aus einem Streit zwischen zwei Männern hat sich laut Polizeibericht am Sonntagabend in Düdelingen ein größerer Tumult entwickelt. Die beiden Männer waren gegen 19.50 Uhr auf der Terrasse einer Gaststätte in der Rue Jean Jaures aneinander geraten. Doch dann mischten sich immer mehr Menschen in den Streit ein.

Zwei Polizeistreifen gelang es die Gemüter zu beruhigen. Eine Untersuchung des Vorfalls wurde eingeleitet.

Gestern

Kurzmeldungen Lokales 24.09.2018

Festnahmen nach Fleischdiebstahl

(m.r.) - Die Polizei hat in Leudelingen zwei Diebe festgenommen, die es auf Fleischwaren abgesehen hatten. Wie die Polizei am Montag mitteilte, konnten die Personen nach mehreren Verdachtsmomenten in einem Lebensmittelgeschäft am Freitag überführt werden. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um einen Angestellten des Geschäftes und einen Mitarbeiter eines Schlachthofes. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme der beiden Männer an. Sie wurden am Freitag dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

Kurzmeldungen Lokales 24.09.2018

Versuchter Raubüberfall in Schifflingen

(m.r) - Ein Unbekannter hat am Sonntagnachmittag in Schifflingen einen Jugendlichen angegriffen. Der Täter nahm das Opfer gegen 17 Uhr in der Rue Basse von hinten in den Würgegriff, bedrohte es mit einer Stichwaffe und forderte es auf seine Wertgegenstände auszuhändigen. Der Jugendliche konnte sich allerdings befreien und flüchtete. Der Täter nahm zunächst die Verfolgung auf, ergriff aber ebenfalls die Flucht, nachdem das Opfer Schutz bei einer anderen Person gesucht hatte.

Kurzmeldungen Lokales 24.09.2018

Gewalt und sexueller Übergriff im Zug

(m.r.) - Am Sonntagnachmittag hat ein Zugfahrgast eine Frau sexuell belästigt und einen Kontrolleur angegriffen. Der Mann berührte auf der Strecke zwischen Bettemburg und Berchem eine Frau unsittlich und hielt diese fest, als sie vor ihm flüchten wollte. Bei einer anschließenden Fahrausweiskontrolle stieß er dann einen Zugbegleiter und versuchte, ihn zu schlagen.

In Berchem stieg der Mann aus und wurde kurz darauf in einem weiteren Zug in Richtung Luxemburg-Stadt auffällig. Er konnte von Polizisten am Hauptbahnhof in der Hauptstadt gestellt werden und wurde zu einer Polizeidienststelle gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine Strafanzeige gegen den Mann erstellt.

EU-Kommission verklagt Polen

(dpa) - Wegen der Zwangspensionierung zahlreicher oberster Richter verklagt die EU-Kommission Polen vor dem Europäischen Gerichtshof. Ein von der polnischen Regierungspartei PiS eingeführtes Gesetz verstoße gegen EU-Recht, da es den Grundsatz der richterlichen Unabhängigkeit und insbesondere der Unabsetzbarkeit von Richtern untergrabe, erklärte die Kommission am Montag in Brüssel.

Sollte der EuGH diese Auffassung teilen, müsste Polen das Gesetz ändern. Andernfalls könnten dem Land enorme Strafzahlungen drohen.

Die Kommission klagt vor dem EuGH, weil die polnische Regierung auch nach mehrfacher Aufforderung das Gesetz nicht freiwillig änderte. Es ist Teil der umstrittenen polnischen Justizreformen, die aus Sicht der EU-Kommission die Gewaltenteilung in Polen gefährden und die Unabhängigkeit von Gerichten einschränken.

Bereits im März ...

Wegen eines neuen Gesetzes zu den ordentlichen Gerichten hatte die Kommission bereits im März Klage gegen Polen eingereicht. Mit dem nun angefochtenen Gesetz wurde das Pensionsalter für Richter am Obersten Gericht von 70 auf 65 Jahre gesenkt. Dies nutzte die politische Führung seit Anfang Juli dazu, etliche missliebige Richter in den Ruhestand zu schicken. Anträge auf eine mögliche Verlängerung der normalen Amtszeit müssen nämlich vom Staatspräsidenten bewilligt werden.

Wegen der Sorge um die Rechtsstaatlichkeit in Polen hat die Kommission gegen das Land auch ein politisches Strafverfahren nach Artikel 7 des EU-Vertrags eingeleitet. Dieses könnte im letzten Schritt sogar mit einem Entzug des Stimmrechts im EU-Ministerrat enden. Dafür müssten allerdings erst einmal 22 der 28 EU-Staaten zustimmen, dass in Polen die „eindeutige Gefahr einer schwerwiegenden Verletzung“ von EU-Werten besteht. Diese Mehrheit ist nicht sicher, da Großbritannien sowie andere mittel- und osteuropäische Länder dem Strafverfahren kritisch gegenüberstehen.

Kurzmeldungen Lokales 24.09.2018

Kollision in Bridel

Kurz nach Mitternacht kam es in der Nacht auf Montag zu einem Unfall mit einer verletzten Person in Bridel. Die Feuerwehr aus Kopstal sicherte und räumte die Unfallstelle, derweil die Sanitäter aus der Hauptstadt den Verletzten erstversorgten und ins Krankenhaus fuhren.

Vorgestern

Kurzmeldungen Lokales 23.09.2018

Alkohol am Steuer: Führerscheinentzüge

(SH) - Weil sie Alkohol getrunken hatten und sich dennoch hinters Steuer setzten, mussten in den vergangenen Stunden mehrere Fahrer ihren Führerschein abgeben.

Kurz vor 1 Uhr beschleunigte in Esch/Alzette ein Fahrzeug so schnell, dass die Reifen durchdrehten. Er stand unter Alkoholeinfluss. Der Fahrer musste seinen Führerschein abgeben und wird sich nun wohl vor Gericht verantworten müssen.

In Düdelingen war ein Fahrer gegen 1.40 Uhr fast mit einer Verkehrsinsel und einem Bordstein kollidiert. Da der Fahrer nicht nur einem Fahrverbot unterlag, sondern auch zu viel Alkohol getrunken hatte, muss er nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Zu viel Alkohol hatte auch ein Fahrer intus, der kurz vor 4 Uhr in Wiltz mit seinem Wagen gegen einen Betonblock prallte, der wegen der Nuit des Lampions dort abgestellt war. Er musste seine Fahrlizenz abgeben.

Dieses Schicksal teilte ein Mann, der gegen 5.30 Uhr zwischen Abweiler und Bettemburg seinen Wagen gegen ein stationiertes Fahrzeug steuerte, sowie der Fahrer eines verunfallten Wagens in der Montée de Clausen, auf den eine Streife gegen 5.30 Uhr aufmerksam geworden war.

Bei Alkoholkontrollen in Bridel, Lamadelaine und Petingen wurden unterdessen 26 Fahrer erwischt, die zuviel Alkohol getrunken hatten. Gegen 22 unter ihnen wurde ein Strafverfahren eingeleitet, neun Führerscheine wurden vor Ort eingezogen.

 

Kurzmeldungen Lokales 23.09.2018

Drei Unfälle, drei Verletzte

(SH) - Zu gleich drei Unfällen kam es am Sonntagmorgen auf den Straßen. Dabei wurde jeweils eine Person verletzt.

Kurz nach 9 Uhr prallte ein Autofahrer in der Avenue de la Gare in Diekirch gegen eine Straßenlaterne. Die lokalen Rettungsdienste eilten dem Verletzten zur Hilfe.

Zwischen Müllerthal und Grundhof kam knapp eine Stunde später ein Motorradfahrer zu Fall. Auch er verletzte sich. Vor Ort waren Einsatzkräfte aus Echternach und Waldbillig.

Zwischen Tüntingen und Saeul geriet gegen 10.30 Uhr dann ein Fahrer gegen eine Leitplanke. Auch bei diesem Unfall wurde eine Person verwundet. Ein Krankenwagen aus Lintgen und die Feuerwehr aus Tüntingen waren im Einsatz.

Kurzmeldungen Lokales 23.09.2018

Feuerwehreinsätze in Foetz und Bürden

(SH) - Gleich zwei Einsätze vermelden die Rettungskräfte vom Samstagabend.

Gegen 18.15 Uhr ging ein Notruf ein, weil an der Kreuzung der Rue du Commerce mit der Rue de l'Industrie in Foetz ein Wagen in Brand stand. Die Feuerwehr aus Monnerich begab sich vor Ort, um das Feuer zu löschen.

Kurz nach 21.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte aus Diekirch und Ingeldorf dann nach Bürden gerufen. An der Hiel't war es zu einem Schornsteinbrand gekommen.

In beiden Fällen blieb es beim Materialschaden.