Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vom Klassenzimmer in den Gerichtssaal
Der Lehrer unterrichtete in der Grundschule von Bissen, wurde jedoch aufgrund der Vorwürfe im Januar 2016 vom Dienst suspendiert.

Vom Klassenzimmer in den Gerichtssaal

Foto: Gerry Huberty
Der Lehrer unterrichtete in der Grundschule von Bissen, wurde jedoch aufgrund der Vorwürfe im Januar 2016 vom Dienst suspendiert.
Lokales 4 Min. 19.11.2018

Vom Klassenzimmer in den Gerichtssaal

Er soll mehrere minderjährige Schülerinnen unsittlich berührt haben. Deshalb muss sich ein ehemaliger Lehrer in dieser Woche vor Gericht verantworten. Dem Mann droht eine langjährige Haftstrafe.

(SH) - Im April 2016 hatte ein Vorfall aus Bissen für Schlagzeilen gesorgt. Ein Grundschullehrer stand im Verdacht, mehrere Schülerinnen unsittlich berührt zu haben. In dieser Woche muss sich der mittlerweile 42-jährige Mann vor der Kriminalkammer des Bezirksgerichts Luxemburg verantworten.

Die Affäre soll bereits einige Monate, bevor sie an die Öffentlichkeit geriet, ans Tageslicht gekommen sein ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Strafaufschub für Hausbesetzer
Neun Monate Haft auf Bewährung: So lautete das Urteil gegen einen 21-Jährigen, der sich zwischen März 2015 und Dezember 2016 in Tarchamps und Doncols Zugang zu unbewohnten Häusern verschafft hatte.
Gericht - Prozesser - Photo : Pierre Matgé
Verdacht auf unsittliche Berührungen: Lehrer unter Justizaufsicht
Ein Pädagoge steht im Verdacht, in Bissen Schülerinnen unsittlich berührt zu haben. Ob er vor Gericht muss, ist unklar. Die zuständige Ratskammer hat noch keine Entscheidung getroffen. Nach kurzer Untersuchungshaft ist der Mann wieder auf freiem Fuß - unter "Contrôle judiciaire".
Gericht - Prozesser - Photo : Pierre Matgé