Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vom Büro auf den Reiterhof

Vom Büro auf den Reiterhof

Vom Büro auf den Reiterhof

Vom Büro auf den Reiterhof


von Rosa CLEMENTE/ 23.04.2019

Laura Ries ist derzeit die einzige Barhufpflegerin für Pferde in Luxemburg.Foto: Gerry Huberty

Eine Pediküre mal anders: Laura Ries ist derzeit die einzige Barhufpflegerin in Luxemburg mit einer ONHC-Ausbildung. Was sie macht? Sie pflegt natürliche Pferdehufe.

Ohne, dass es von vornherein geplant war, tauschte die 28-jährige Laura Ries vor einem Jahr ihren Schreibtischjob in Kirchberg gegen die Arbeit auf den Luxemburger Reiterhöfen, Ihren Alltag verbringt sie nun mit Hufpflege von Pferden, Ponys und Eseln.


Ein Porträt von Laura Ries...

Es beginnt vor rund vier Jahren, als Laura Ries, damals knapp 24 Jahre alt, den Wunsch verspürt, sich selbst um das Wohlbefinden ihrer Huftiere zu sorgen. Denn die Bettemburgerin hat von klein auf ein großes Herz für Vierbeiner. Neben zwei Kaninchen, vier Hühnern und einem Hund nennt die junge Frau zwei Esel – Sarah, 13 Jahre, und Lissy, elf – und „Traveller“, ihr heute fast 22 Jahre altes Pferd, ihr Eigen. 

Schon damals fiel es der heute 28-Jährigen schwer, Fachleute zu finden, die sich um die Hufpflege ihrer Stalltiere kümmern ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wanderstute Jenny sorgt für Furore
Ein weißes Pferd allein am Mainufer in Frankfurt - immer wieder bekommt die Polizei deswegen Anrufe. Doch die Beamten bleiben gelassen: Jenny ist inzwischen weit über die Stadt hinaus bekannt.
Horse "Jenny" inspects the baby of Raphael W�llstein as he pushes the pram through the Fechenheim district of Frankfurt am Main, western Germany, on March 8, 2019. - Arab mare "Jenny" is allowed to decide herself where she wants to spend her time, as her owner opens the stable door every day for his 22-years old horse. "Jenny" has fixed a sing on her holster, reading "My name is Jenny. I've not escaped, just taking a stroll". (Photo by Boris Roessler / dpa / AFP) / Germany OUT
"Ruhig Brauner", sagt die Walküre
Ein arabisches Sprichwort sagt: „Das Paradies der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde, in der Gesundheit des Leibes und am Busen des Weibes.“ Wie wahr, wie wahr!
Für ein Leben auf der Weide
Die Déiereschutzliga sucht derzeit nach einem neuen Standort im Zentrum oder Süden des Landes, an dem künftig vernachlässigte Huftiere artgerecht untergebracht werden können.
Momentant mietet die Lëtzebuerger Déireschutzliga eine Wiese, auf der drei pflegebedürftige Pferde und zwei Esel stehen. Eine Pflegestation für diese großen Tiere gibt es derzeit noch nicht in Luxemburg. (Illustrationsfoto)
Hart, aber elitär
Polo, ein schnelles, kraftvolles Spiel hoch zu Pferde und eine Welt der High Society. Auch der Polo Club Luxembourg hat 2004 als reiner VIP-Club angefangen. Mittlerweile gibt es aber mehrere Aktive, die kürzlich den Start in die Freiluftsaison feierten.
Polo in Luxembourg, Foto Lex Kleren
Am Steuer des Wagens mit nur zwei PS
Wer auf dem Kutschbock sitzt, braucht ein Gefühl für Pferde und handfeste Kenntnisse. Wenn alles klappt, bekommen die Teilnehmer nach einer Woche ihren Kutschenführerschein.