Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vom Bahnhofsviertel nach Bonneweg

So sieht die neue Passerelle aus

von David THINNES| 15.09.2021

100 Meter lang ist die neue Verbindungsbrücke aus Stahl und Glas. In der Nacht zu Mittwoch wurde die Fußgängerbrücke wieder eröffnet.

Vier Monate haben die Arbeiten im Bahnhofsviertel gedauert: Seit der Nacht zu Mittwoch ist die neue Passerelle, die vom Bahnhofsplatz nach Bonneweg führt, offen.

100 Meter lang ist die neue Verbindungsbrücke, die vor allem aus Stahl und Glas besteht. Die Bahnsteige zwei und drei sind nun über die Treppen der Passerelle zu erreichen, auf Bahnsteig zwei führt auch ein Lift. In den kommenden Wochen und Monaten werden auch die restlichen Treppen und Lifte in Betrieb genommen - spätestens bis zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember.

Die neue Brücke besteht aus zwei Teileneinem neuen und einem alten. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es zwei Bauherren gibt. Über den Gleisen ist die nationale Eisenbahngesellschaft CFL zuständig. Das Teilstück zwischen der Rocade und dem Bahnhofsgelände fällt in den Verantwortungsbereich der Stadt Luxemburg.

Der Zugang zu den Bahnsteigen ist auf den Zugverkehr abgestimmt, das heißt von 4 Uhr bis 00.30 Uhr. Die Passerelle selbst ist immer offen. Diese Arbeiten sind Teil der Vergrößerungsmaßnahmen, die seit 2018 am Hauptbahnhof laufen und 171 Millionen Euro kosten.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Von Dezember an sollen Zugreisende am Bahnhof Bettemburg einen neuen Übergang benutzen können. Die Basis steht bereits.
Die Form der neuen Passerelle ist bereits erkennbar.