Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Volleyballtrainer in U-Haft
Lokales 27.02.2020

Volleyballtrainer in U-Haft

Ein Untersuchungsrichter ist mit den Ermittlungen befasst.

Volleyballtrainer in U-Haft

Ein Untersuchungsrichter ist mit den Ermittlungen befasst.
Foto: Guy Jallay
Lokales 27.02.2020

Volleyballtrainer in U-Haft

Weil er Minderjährige in Duschen und Umkleideräumen gefilmt haben soll, befindet sich ein Volleyballtrainer seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen laufen noch.

(SH) - Gegen einen Volleyballtrainer läuft derzeit ein Ermittlungsverfahren. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, befindet er sich seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Ihm wird eine Verletzung der Privatsphäre vorgeworfen. Zudem soll er Bilder oder Videos mit kinderpornografischem Charakter hergestellt, besessen, verbreitet, aufgezeichnet oder sich angeschaut haben

Ein Untersuchungsrichter wurde mit den Ermittlungen befasst. Der Betroffene wurde offiziell beschuldigt und gehört. Der Untersuchungsrichter hat daraufhin auf Inhaftierung entschieden.

Wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilt, stammen die meisten Bilder aus Duschen und Umkleidekabinen von Sportinfrastrukturen. Sie wurden mithilfe eines versteckten Aufnahmegerätes aufgenommen, ohne dass die Opfer - vor allem Minderjährige - darüber Bescheid wussten. Einige Ausschnitte wurden an Dritte weitergeleitet. Die Taten liegen bereits einige Jahre zurück. Zu diesem Zeitpunkt war der Beschuldigte Trainer einer Luxemburger Volleyballmannschaft. Auch heutzutage betreut er noch eine Mannschaft.


Die Hausdurchsuchung wurde unter der Leitung des zuständigen Untersuchungsrichters durchgeführt.
Ausgangsstoffe für Sprengstoff bei Hausdurchsuchung sichergestellt
Bei einer Hausdurchsuchung in Strassen wurde in der Nacht zum Sonntag Material sichergestellt, das zur Herstellung von Sprengstoff missbraucht werden kann. Eine Person wurde festgenommen.

Die Kriminalpolizei konnte informatisches Material sicherstellen. Die Ermittlungen laufen derzeit noch. Das genaue Ausmaß steht denn auch derzeit noch nicht fest. 

Bis ein rechtskräftiges Urteil vorliegt, gilt für den Betroffenen weiterhin die Unschuldsvermutung.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.