Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vier Führerscheine eingezogen
Lokales 27.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Wegen Alkoholeinfluss am Steuer

Vier Führerscheine eingezogen

Gleich viermal mussten Beamte am Dienstag wegen Fahrern, die unter Alkoholeinfluss standen, ausrücken.
Wegen Alkoholeinfluss am Steuer

Vier Führerscheine eingezogen

Gleich viermal mussten Beamte am Dienstag wegen Fahrern, die unter Alkoholeinfluss standen, ausrücken.
Foto: LW-Archiv
Lokales 27.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Wegen Alkoholeinfluss am Steuer

Vier Führerscheine eingezogen

Cheryl CADAMURO
Cheryl CADAMURO
Die Polizei hatte am Dienstag jede Menge zu tun: Vier Betrunkene machten die Straßen in Luxemburg unsicher.

(che) - Gleich viermal mussten Beamte am Dienstag wegen Fahrern, die unter Alkoholeinfluss standen, ausrücken.

Den Auftakt machte um 15.50 Uhr ein Fahrer in Petingen. Die Polizei wurde auf ein Fahrzeug aufmerksam, das in Schlangenlinien gesteuert wurde und auf Höhe der „Porte Lamadelaine” von der Polizei gestoppt werden konnte. Aufgrund eines Gesprächs mit dem Fahrer stellten die Beamten fest, dass dieser betrunken war. Da der Mann nicht in der Lage war, den Alkoholtest durchzuführen, wurde im Krankenhaus eine Blutprobe genommen. Schlussendlich stellten die Polizisten dann auch noch fest, dass der Mann eigentlich gar nicht hinter dem Steuer sitzen durfte.  Gegen den Mann besteht bereits ein Fahrverbot bis 2020. Demzufolge wurde die Staatsanwaltschaft in Kenntnis gesetzt, welche die Beschlagnahmung des Fahrzeuges anordnete.

Weiter ging es gegen 20.15 Uhr in Monnerich. Während einer Verkehrskontrolle meldeten zwei Verkehrsteilnehmer den Beamten ein Fahrzeug, welches in Schlangenlinien gesteuert würde. Nach kurzer Zeit konnte dieses Fahrzeug auf dem Gelände einer Tankstelle in Steinbrücken angetroffen werden. Der Fahrer torkelte herum und schrie. Der Aufforderung, sich einem Alkoholtest zu unterziehen, wollte der Mann keine Folge leisten. Der Führerschein wurde eingezogen. Da der Mann sich weiterhin aggressiv gegenüber den Beamten benahm, wurde er bis zur erlangten Nüchternheit im Passagearrest untergebracht.

Um 23.10 Uhr fuhr ein Fahrzeug ohne eingeschaltetes Licht durch die Route de Bastogne in Clerf. Eine Polizeistreife beobachtete dies und nahm die Verfolgung auf, wobei das Fahrzeug, welches zwischenzeitlich die Lichter eingeschaltet hatte, auf einen Rastplatz an der CR 335 fuhr. Bei der Kontrolle des Fahrers wurde schnell klar, dass dieser unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab, dass der zulässige Höchstwert überschritten wurde. Ein provisorisches Fahrverbot wurde zugestellt.

Bei einer Verkehrskontrolle in der Avenue John F. Kennedy in Luxemburg wurde fast zeitgleich ein Fahrzeug mit 107 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h gemessen. Da der Fahrer betrunken war, wurde auch ihm ein provisorisches Fahrverbot zugestellt.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwei Personen sind am Montagabend aufgefallen, weil sie zu viel getrunken hatten. Die eine war zu Fuß unterwegs und stoppte Autos, die andere war mit dem Auto unterwegs und wurde gestoppt.
In den zwei Fällen war die Polizei rechtzeitig vor Ort.
Fahrer ohne Führerschein und betrunken
Ein Fahrer versucht am Montagabend, vor der Polizei zu flüchten. Doch auch das Missachten von roten Ampeln, Rasen durch den Gegenverkehr und Rammen eines Polizeiwagens verhelfen ihm nicht zum Erfolg.
Zwei von drei Personen konnten festgenommen werden.