Vier Einsätze am Donnerstagabend: Elektroauto ausgebrannt
Lokales 3 102.02.2018

Vier Einsätze am Donnerstagabend: Elektroauto ausgebrannt

Teddy Jaans
Teddy Jaans

Vier Einsätze mussten die Rettungsdienste am Donnerstagabend in Ettelbrück, Bettemburg, bei Biwingen und nahe Büderscheid leisten.

Auch der Donnerstagabend war für die Rettungsdienste mit recht viel Arbeit gespickt: Vier Einsätze mussten die Helfer in Ettelbrück, Bettemburg, bei Biwingen und nahe Büderscheid leisten.

  • Begonnen hatte die Serie von Unfällen um 18.45 Uhr in Ettelbrück; Dort war ein Wagen in der Avenue John F. Kennedy verunglückt, wobei eine Person verletzt wurde. Der lokale Rettungsdienst und die Feuerwehr waren im Einsatz.
  • Zu einem zweiten Unfall kam es etwa eine halbe Stunde später zwischen dem "Schumann" und Büderscheid: ein Auto war von der Fahrbahn abgekommen und im Graben neben der Straße gelandet. Auch hier gab es einen Verletzten zu bergen und ins Krankenhaus zu fahren. In diesem Fall waren die Helfer aus Wiltz gefordert.
Der Fahrer dieses Fahrzeugs, das zwischen Fentingen und Bivingen verunglückte, musste aus seinem Wagen herausgeschnitten werden.
Der Fahrer dieses Fahrzeugs, das zwischen Fentingen und Bivingen verunglückte, musste aus seinem Wagen herausgeschnitten werden.
Foto: CIS Hesperingen
  • Um 22.25 Uhr verunfallte zwischen Fentingen und Biwingen ein Auto. In diesem Fall waren die Feuerwehren aus Hesperingen und Roeser an den Unfallort entsandt worden. Die Sanitäter aus Bettemburg brachten einen Verletzten ins Krankenhaus, nachdem der Notarzt die Person erstversorgt hatte.
  • Um 21 Uhr brannte in der Rue de Mondorf in Bettemburg ein Wagen lichterloh. Die Feuerwehr aus Bettemburg löschte das Elektrofahrzeug unter schwerem Atemschutz, bei diesem Einsatz wurde lediglich hoher Materialschaden festgehalten. Über die Brandursache ist noch nichts bekannt.

In allen Fällen notierte die Polizei das Geschehen und errichtete Protokoll.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema