Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Viele Besucher kamen auf den Geschmack...
Lokales 15.03.2012

Viele Besucher kamen auf den Geschmack...

Der Markt bot eine Menge Gelegenheiten, typische Spezialitäten aus dem In- und Ausland zu entdecken und natürlich auch zu kaufen.

Viele Besucher kamen auf den Geschmack...

Der Markt bot eine Menge Gelegenheiten, typische Spezialitäten aus dem In- und Ausland zu entdecken und natürlich auch zu kaufen.
Nico Muller
Lokales 15.03.2012

Viele Besucher kamen auf den Geschmack...

Gerade noch rechtzeitig zur offiziellen Eröffnung des „Branebuerger Maart“ am Sonntagmorgen gegen 11 Uhr hatte Petrus ein Einsehen und ließ die Sonne über Brandenburg strahlen, so als habe es den mächtigen Regenschauer kurz zuvor gar nicht gegeben.

Von Nico Muller

Gerade noch rechtzeitig zur offiziellen Eröffnung des „Branebuerger Maart“ am Sonntagmorgen gegen 11 Uhr hatte Petrus ein Einsehen und ließ die Sonne über Brandenburg strahlen, so als habe es den mächtigen Regenschauer kurz zuvor gar nicht gegeben.

Trotz der am Morgen nicht unbedingt einladenden Witterungsbedingungen fanden sich tagsüber dennoch überraschend viele Besucher im schmucken Öslinger Dörfchen ein, so dass die 11. Ausgabe dieses Markts, auf dem in der Hauptsache Angebote aus biologischer und regionaler Produktion verkauft werden, trotzdem erfolgreich war.

Kunst, Handwerk und Traditionen aus längst vergangenen Zeiten

In seiner Willkommensansprache drückte John Blum, Präsident des Organisationskomitees, der Gemeinde Tandel und auch dem Naturpark Our einen großen Dank aus für deren finanzielle und arbeitstechnische Unterstützung, ohne die der „Branebuerger Maart“ nicht mehr machbar sei. Besonders herzlich begrüßte er eine Delegation aus Lauchröden, ein Dorf an der ehemaligen innerdeutschen Grenze in Thüringen. In Lauchröden steht ebenfalls eine „Brandenburg“, eine mittelalterliche Burgruine. Die anwesenden Lauchröder präsentierten sich von daher in mittelalterlichen Gewändern und zeigten im Verlaufe des Tages Kunst, Handwerk und Traditionen aus längst vergangenen Zeiten. Als Spezialität hatten sie aber auch echte Thüringer-Würste mitgebracht.

Nachdem Carlo Scheuren im Namen der lokalen Feuerwehr, die sich um das Catering kümmerte, kurz das Rahmenprogramm vorgestellt hatte, war es Ali Kaes, Bürgermeister aus Tandel, der dem Organisationsvorstand sowie allen Partnern ein großes Lob aussprach für die tadellose Organisation. Es sei auch diesmal wieder gelungen, die Wahl der Aussteller so zu treffen, dass sie zum Thema des Markts „Op de Geschmaach kommen“ zu hundert Prozent passen würden. Der „Branebuerger Maart“ werde auch in Zukunft auf Qualität setzen und die Aussteller sorgfältig auswählen, so Kaes.

Auf dem Markt gab es zahlreiche Gelegenheiten, typische Spezialitäten sowohl aus dem In- als auch dem Ausland zu entdecken und natürlich zu kaufen. Rund 50 Aussteller waren diesmal angenommen worden, die denn auch alles taten, damit die Besucher auf den Geschmack ihrer Produkte kamen.

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.