Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verzögerungen beim Uni-Umzug nach Esch-Belval
Die Uni wechselt erst im Frühjahr 2015 ihr Domizil.

Verzögerungen beim Uni-Umzug nach Esch-Belval

Foto: Kostohryz Bohumil
Die Uni wechselt erst im Frühjahr 2015 ihr Domizil.
Lokales 09.01.2014

Verzögerungen beim Uni-Umzug nach Esch-Belval

Ursprünglich sollte die Uni Luxemburg bereits Ende 2013 nach Esch-Belval umziehen. Wegen Finanzierungsproblemen sollen die Geisteswissenschaften als erste Fakultät nun erst 2015 ihr Domizil wechseln, so Hochschulminister Claude Meisch.

(DS) - Wegen Finanzierungsproblemen wird sich der Umzug der Uni Luxemburg nach Esch-Belval nun doch verzögern. Dies bestätigte Hochschulminister Claude Meisch gegenüber Radio 100,7. Als Grund für die Verzögerung nannte Meisch die vorgezogenen Neuwahlen, die verhindert hätten, dass die alte Regierung noch grünes Licht geben konnte. Ein Teil der Kosten sei nicht im laufenden Haushalt festgeschrieben worden. Meisch sprach von einem Betrag von 30 Millionen für den Umzug selbst sowie für die IT-Installationen.

Mündliche Zusage

Die neue Regierung habe mittlerweile eine mündliche Zusage erteilt, so die Sprecherin der Uni, Britta Schlüter gegenüber 100,7. Die offizielle Zusage soll demnächst folgen.

Hochschulminister Meisch rechnet mit einer „möglich zeitnahen Eröffnung“. Als erste Fakultät sollen die Geisteswissenschaften im Frühjahr 2015 umziehen, ein Teil der Verwaltung könnte u.U. schon Ende dieses Jahres auf dem Campus in Esch-Belval einziehen.

Am Anfang war der Umzug bereits für Ende 2013 geplant. Dann hatte es geheißen, die Uni würde im Lauf dieses Jahres nach Esch-Belval umziehen. Bereits im Herbst hatte die Hochschule selbst mitgeteilt, dass der Umzug sich weiter verzögern würde. Im November vergangenen Jahres hatte Rektor Rolf Tarrach schließlich Ende 2015 als möglichen Termin genannt. Die damalige Hochschulministerin Martine Hansen hatte allerdings bis zuletzt an der Zeitspanne bis 2014 festgehalten.