Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser
Lokales 23.04.2018 Aus unserem online-Archiv

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Die App checkmynet.lu testet, ob Provider halten, was sie versprechen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Die App checkmynet.lu testet, ob Provider halten, was sie versprechen.
Foto: Michel Thiel
Lokales 23.04.2018 Aus unserem online-Archiv

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Sandra SCHMIT
Sandra SCHMIT
Testen, wie schnell die eigene Internetverbindung ist: Die neue App checkmynet.lu macht es möglich und stellt Internetprovider auf den Prüfstand.

Informationen zur Schnelligkeit, Verfügbarkeit und Qualität einer Internetverbindung liefert ab sofort die App checkmynet.lu vom Institut Luxembourgeois de Régulation (ILR). Die neue Anwendung kommt dann zum Einsatz, wenn Kunden im Großherzogtum überprüfen wollen, ob sie von ihrem Internetanbieter tatsächlich das bekommen, wofür sie auch bezahlen.

Einmal heruntergeladen, können Nutzer der App den Test ihrer mobilen oder fixen Internetverbindung mit der Go-Taste starten. Die Messung kann dann bis zu einer Minute dauern. Farben helfen dem User bei der Interpretation der Messergebnisse: Grün steht für einen guten Internetzugang; Rot deutet darauf hin, dass beispielsweise Videos nur in sehr schlechter Qualität abspielbar sind.

Verbraucher erhalten dadurch die Möglichkeit, verschiedene Provider miteinander zu vergleichen: „Es geht dabei nicht darum, die Anbieter unter Druck zu setzen“, sagen die Verantwortlichen vom ILR; die Internetanbieter wurden im Vorfeld vom Institut über die Applikation informiert.

Messbedingungen beachten

Entscheidend für das Ergebnis sind immer auch die Bedingungen, unter denen gemessen wird. Projektleiter Guy Mahowald erklärt: „Viele Passivhäuser schirmen Funkwellen heutzutage sehr gut ab, deswegen macht es einen Unterschied, ob der Nutzer sich beim Testen der Internetverbindung drinnen oder draußen befindet.“ Schaut sich ein anderes Familienmitglied gerade im Internet ein Video an, beeinflusst auch das die Messung.


Viele Luxemburger nutzen die Abschaffung der Roaminggebühren, um vermehrt im Internet zu surfen, wenn sie im EU-Ausland sind. Diese Steigerung beim Datenroaming konnten zumindest die Mobilfunkanbieter Tango und Post beobachten.
Fehlende Roaminggebühren: Mobilfunkanbieter müssen Verluste ausgleichen
Was Handynutzer freut, macht den Mobilfunkanbietern zunehmend Sorgen. Seitdem innerhalb der Europäischen Union (EU) für Telefonate, Textnachrichten und mobiles Internet keine Aufpreise mehr verlangt werden dürfen, schlägt sich das negativ auf ihren Umsatz nieder.

Beim Testen spielen also gleich mehrere Faktoren eine Rolle, darum darf ein einziges Testergebnis nicht generalisiert werden. Um zuverlässige Resultate zu erhalten, rät Guy Mahowald dazu, den Test mehrmals durchzuführen. Die Erfahrung zeigt: Vergleichbare Apps konnten sich auf dem ausländischen Markt bereits bewähren, beispielsweise in Österreich.

Beachten sollten die Anwender, dass jede Messung Datenvolumen verbraucht. Das ist vor allem wichtig für Verbraucher, denen nur wenig freies Datenvolumen pro Monat zur Verfügung steht. Sind die Nutzer der App mit dem Resultat ihres Testes nicht zufrieden, sollen sie sich mit den Messergebnissen an ihren Internetanbieter wenden. Reagiert dieser nicht, kann der Kunde sich beim ILR melden.

Die Anwendung kann kostenlos im App-Store und bei Google Play in vier Sprachen heruntergeladen werden: auf Luxemburgisch, Deutsch, Französisch und Englisch. Weitere Informationen gibt es hier.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Betrügerische Ping-Calls
Das Phänomen von betrügerischen Anrufen hat in der Vergangenheit zugenommen. Minister Etienne Schneider und Xavier Bettel sprechen von mehreren hundert Vorfällen. Für Abhilfe soll eine neue EU-Richtlinie sorgen.
Der beste Schutz vor Ping-Calls ist Skepsis aufseiten der Verbraucher.
Das Ende des analogen Fernsehens ist für den Kabelfernsehanbieter Eltrona eine logistische Herausforderung, für Tausende Kunden zumindest eine kurze Störung des TV-Genusses. Doch es ist auch eine neue Chance für das Kabelnetz.
2.11.Wi / Firma Eltrona , Hollerich Foto:GuyJallay
So regelt das ILR Luxemburgs Postwesen
Während es weniger Briefpost gibt, boomt der Paketversand – und stellt Post und Versandbetriebe vor neue Herausforderungen. Wie beim Roaming könnte sich hier bald etwas tun, wie das ILR verrät.
Post, CGFP und Regierung konnten ihren Streit beilegen.
20e anniversaire de l'ILR
Dans le cadre du vingtième anniversaire de l'Institut luxembourgeois de régulation, nous publions jusqu'à jeudi un tour d'horizon des principales activités du régulateur. Aujourd'hui, les télécoms.
En treize ans de bataille, ce qui a changé, c'est l'utilisation du téléphone, surtout par les jeunes
Die ULC warnt die Mobilfunkanbieter erneut ausdrücklich davor, durch die Hintertür die von der EU vorgeschriebene Roaming-Kostenregelung zu Ungunsten der Verbraucher auszuhebeln. Vor allem Tango ist im Visier der Verbraucherschützer.