Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Versöhnung … damit Weihnachten werden kann: Wegweiser zum 1. Advent
Lokales 26.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Versöhnung … damit Weihnachten werden kann: Wegweiser zum 1. Advent

Aushalten, loslassen, zulassen. Und doch muss genau das sein, damit Weihnachten werden kann.

Versöhnung … damit Weihnachten werden kann: Wegweiser zum 1. Advent

Aushalten, loslassen, zulassen. Und doch muss genau das sein, damit Weihnachten werden kann.
Foto: Martina Jammers
Lokales 26.11.2016 Aus unserem online-Archiv

Versöhnung … damit Weihnachten werden kann: Wegweiser zum 1. Advent

Anne CHEVALIER
Anne CHEVALIER
Ich liebe den Advent – eigentlich. Aber das Wetter ist trüb, feucht und kalt. Alles sehr ungemütlich. November halt. Und obwohl die Industrie mir schon eine ganze Weile mit Schaufensterdekorationen, Düften, Musik und Gebäck sagt: Es ist soweit. „Advent, Advent“ passt meine Stimmung nicht dazu, schreibt Daniela Steil.

Ich liebe den Advent – eigentlich. Aber das Wetter ist trüb, feucht und kalt. Alles sehr ungemütlich. November halt.

Und obwohl die Industrie mir schon eine ganze Weile mit Schaufensterdekorationen, Düften, Musik und Gebäck sagt: Es ist soweit, „Advent, Advent“, passt meine Stimmung nicht dazu.

Ich hänge nämlich voll und ganz an einem anderen Punkt fest. Möglicherweise kennen Sie das auch. Sie sind mit irgendeiner Sache unzufrieden und sich ziemlich sicher, dass sie im Recht sind und ihr Gegenüber im Unrecht. Lange bewahren sie ihren Groll innerlich, bis der berühmte Tropfen überläuft und es dann knallt. Genau das ist mir geschehen. Statt ruhig und besonnen, sachlich und argumentativ meine Unzufriedenheit zu benennen, zählte ich akribisch alle berechtigten und unberechtigten Punkte auf. Fühlte mich dann einen Augenblick besser, aber nicht lange. Recht bald ging es mir weniger gut. Mein Stimmungsbarometer schlug um und ich wurde traurig.

Und ich dachte, erzähl deiner Freundin von deiner Situation, hoffte auf ihren Trost. Für mich unerwartet sagte sie jedoch: „Genau das ist Advent, weißt du doch eigentlich, jetzt bist du mittendrin. Jetzt musst du das Dunkel zulassen. Es aushalten, was du angerichtet hast. Hilflos, ohnmächtig, schweigend. Vielleicht gelingt dir später durch Versöhnung ein Neuanfang.“

Aushalten, loslassen, zulassen, das bringt mich an Grenzen, kostet enorme Kraft. Und doch muss genau das sein, damit Weihnachten werden kann.

Daniela Steil, Pastoralreferentin Grevenmacher

Mehr zum Thema:

- Alle "Wegweiser"-Texte finden Sie in unserem Dossier