Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vermisstenfälle: Neue Entwicklungen, bleibende Ungewissheit
Lokales 4 Min. 31.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Vermisstenfälle: Neue Entwicklungen, bleibende Ungewissheit

Fünf Wochen suchten Polizisten und Rettungstaucher im Sommer 2015 den Weiher in Linger nach einem vermissten Säugling ab. Doch die Suche nach Baby Bianka verlief bis heute ergebnislos.

Vermisstenfälle: Neue Entwicklungen, bleibende Ungewissheit

Fünf Wochen suchten Polizisten und Rettungstaucher im Sommer 2015 den Weiher in Linger nach einem vermissten Säugling ab. Doch die Suche nach Baby Bianka verlief bis heute ergebnislos.
Foto: Polizei/LW-Archiv
Lokales 4 Min. 31.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Vermisstenfälle: Neue Entwicklungen, bleibende Ungewissheit

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Vermisstenmeldungen können in Luxemburg in der Regel schnell aufgeklärt werden - doch leider nicht immer. In zwei langjährigen Fällen gibt es nun neue Entwicklungen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Vermisstenfälle: Neue Entwicklungen, bleibende Ungewissheit“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Luxemburg gelten derzeit drei Personen offiziell als vermisst. Während eine Akte geschlossen ist, wird in den beiden anderen Fällen noch ermittelt.
Vier Jahre nach dem Verschwinden des Säuglings Bianka B. scheint nicht einmal sicher, ob die tatverdächtige Mutter sich überhaupt einmal vor Gericht verantworten muss.
Affaire bébé Linger,Perquisition dans l'appartement de la mère.Hausdurchsuchung in der Wohnung der Mutter des vermisstenen Kleinkindes. étangs,Weiher Lingen.Foto:Gerry Huberty
Vor einem Jahr wurde in Luxemburg erstmals Amber Alert, ein Alarmsystem bei Kindesentführungen, ausgelöst. Eine erste Bilanz.
Alerte Amber, A4, le 26 Juin 2018. Photo: Chris Karaba
François Thillman aus Beringen wird vermisst. Der 28-jährige Mann wurde zuletzt am vergangenen Samstag in der französischen Stadt Ivry-sur-Seine acht Kilometer südlich von Paris gesehen. Er ist ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß. Er hat braune kurze Haare und braue Augen. Der junge Mann ist von sehr schmächtiger Statur.
Personen, die Angaben zum Aufenthaltsort des Vermissten liefern können, werden gebeten, die Notrufnummer 113 zu wählen.