Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verleumdungsklage - Vogel: "Dat ass mir sch....egal"
„Den Hoffmann huet gelunn." - Für diesen Satz muss sich Rechtsanwalt Gaston Vogel mit einer Verleumdungsklage herumschlagen.

Verleumdungsklage - Vogel: "Dat ass mir sch....egal"

Foto: Gerry Huberty
„Den Hoffmann huet gelunn." - Für diesen Satz muss sich Rechtsanwalt Gaston Vogel mit einer Verleumdungsklage herumschlagen.
Lokales 24.09.2013

Verleumdungsklage - Vogel: "Dat ass mir sch....egal"

Star-Anwalt Gaston Vogel muss sich wohl bald mit einer Verleumdungsklage herumschlagen. Der Ex-Geheimdienstchef Charles Hoffmann hat Vogel angezeigt, weil dieser ihn in einem Interview mit dem Luxemburger Wort als "Lügner" bezeichnet hatte.

(vb/str) – Star-Anwalt Gaston Vogel muss sich wohl bald mit einer Verleumdungsklage herumschlagen. Der Ex-Geheimdienstchef Charles Hoffmann hat Vogel angezeigt, weil dieser ihn in einem Interview mit dem Luxemburger Wort als "Lügner" bezeichnet hatte.

Wie Charles Hoffmanns Anwalt Roy Reding am Dienstag bekannt gibt, hat er im Namen seines Mandanten Klage gegen Gaston Vogel eingereicht. Dieser hatte Hoffmann in einem Gespräch mit dem Luxemburger Wort der Lüge bezichtigt.

In dem Gespräch war es um geheime Dokumente zum Netzwerk "Stay Behind" gegangen. Gaston Vogel beschuldigte den Ex-Geheimdienstchef, im Bommeleeër-Prozess vieles vertuscht zu haben. Wörtlich hatte Vogel gesagt: „Do huet also mussen eppes verstoppt ginn. Do gesäit een et erëm, mir gi belunn vu vir bis hannen“, ärgert er sich. „Den Hoffmann huet gelunn."

Vogel: Keine Verleumdung sondern Beurteilung

Me Vogel erklärte auf Nachfrage, er werde sich in dieser Sache von Me Schmartz vertreten lassen. Zur Anzeige von Charles Hoffmann sagte Vogel im Wortlaut: "Dat ass mir esou sch....egal, wi dat mir nëmme sch....egal ka sinn. Ech affrontéieren déi Citatioun mat vill Heiterkeit."

Zudem handele es sich juristisch nicht um eine Verleumdung, sondern um eine Bewertung. Für alles weitere müsse man abwarten, bis Hoffmann vor Gericht aussage.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema