Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verkehrsknotenpunkt Eecherplaz: Achtung, Baustelle!
Die Place Dargent ist eine der Hauptachsen, um ins Stadtzentrum oder wieder hinaus zu gelangen.

Verkehrsknotenpunkt Eecherplaz: Achtung, Baustelle!

Foto: Chris Karaba
Die Place Dargent ist eine der Hauptachsen, um ins Stadtzentrum oder wieder hinaus zu gelangen.
Lokales 2 Min. 08.02.2019

Verkehrsknotenpunkt Eecherplaz: Achtung, Baustelle!

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Zu den rund 80 Baustellen in der Hauptstadt gesellt sich Anfang März eine weitere hinzu. Dann beginnen Infrastrukturarbeiten auf der Place Dargent, auch Eecherplaz genannt, und um sie herum.

In drei Wochen beginnt eine langwierige Baustelle in den Stadtvierteln Eich und Beggen, die ohne Zweifel Auswirkungen auf den Straßenverkehr haben wird. Ein Fakt, der die Verantwortlichen dazu veranlasst hat, in Phasen vorzugehen.

Die Place Jean-François Dargent, auch Eecherplaz genannt, ist ein Verkehrsknotenpunkt der Hauptstadt. Ihn passieren täglich Tausende Bürger, die in die Hauptstadt hinein respektive hinaus wollen. Genau dieser Platz und die umliegenden Straßen werden während 18 Monaten zu einer großen Baustelle.

Hintergrund ist die Verstärkung beziehungsweise Erneuerung der Netze – ob Kanalisation, Trinkwasser, Strom, Gas, Beleuchtung, Straßenverkehr oder Glasfaser – durch die Stadt Luxemburg, den Energieversorger Creos und das Postunternehmen. Die Infrastrukturarbeiten werden am 4. März beginnen und voraussichtlich im Juli 2020 abgeschlossen sein. Betroffen sind die Place François-Joseph Dargent, die Rue d’Eich, Rue de Mühlenbach, Rue Auguste Laval und Rue Munchen-Tesch.

Teilweise Sperrung der Straßen

Mit Problemen wird laut Bürgermeisterin Lydie Polfer zu rechnen sein, wenn eine Straße teilweise gesperrt wird. Die Rede ist unter anderem von der Rue d'Eich, die während fünf Monaten – von Mitte August bis Ende Dezember – nur in einer Richtung befahrbar sein wird, und zwar in Richtung Stadtzentrum. Zwei Monate lang wird auch die Rue Munchen-Tesch zur Einbahnstraße.

Betroffen sind die Place Dargent, die Rue d’Eich, Rue de Mühlenbach, Rue Auguste Laval und Rue Munchen-Tesch.
Betroffen sind die Place Dargent, die Rue d’Eich, Rue de Mühlenbach, Rue Auguste Laval und Rue Munchen-Tesch.
Grafik: Creos Luxembourg

Laurent Vanetti, Chef des hauptstädtischen Verkehrsdienstes, zufolge ist die Baustelle, deren Dauer auf insgesamt 325 Arbeitstage veranschlagt ist, von den verschiedenen Partnern gut geplant.

Den Einwohnern dieser Straßen wurden die Details der Arbeiten bereits per Handzettel und in einer Informationsversammlung mitgeteilt. Bevor die Arbeiten in den jeweiligen Straßen beginnen, werden Mitarbeiter der städtischen Services techniques und der Unternehmen bei den Anrainern vorstellig werden, um den aktuellen Zustand der verschiedenen Hausanschlüsse zu überprüfen.

Interessant ist diese Vorgehensweise dahin gehend, dass Eigentümer dann mitteilen können, ob ein Anschluss verstärkt, verlegt oder erneuert werden soll. Falls es nach den Arbeiten zu einer Funktionsstörung kommen sollte, soll der entsprechende Netzbetreiber, also die Stadtverwaltung, Creos oder Post, darüber in Kenntnis gesetzt werden.

Rund 6 Millionen Euro

Die Kosten für die Arbeiten belaufen sich auf insgesamt 6.050.000 Euro. Während Creos mit 3,2 Millionen Euro den Löwenanteil trägt, stehen für die Stadt Luxemburg 2,4 Millionen Euro zu Buche, für das Postunternehmen 369.000 Euro.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Von alten Baustellen und neuen Strategien
Die Stadt Luxemburg wird nicht allzu schnell zur Ruhe kommen. Neben den drei neuen Tram-Stationen wird auch die Tiefgarage des Royal-Hamilius bald eröffnet. Am Konzept der Smart City wird ebenfalls noch gefeilt.
PK Luxtram, prochaine étapes et mise en service commerciale du Tram jusqu'a l'arret Stareplatz/Etoile, le 04 Juin 2018. Photo: Chris Karaba