Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verkehrschaos droht im Kayltal
Lokales 2 Min. 10.05.2019

Verkehrschaos droht im Kayltal

N33 teilweise gesperrt / Foto: Lucien WOLFF

Verkehrschaos droht im Kayltal

N33 teilweise gesperrt / Foto: Lucien WOLFF
Foto: Lucien Wolff
Lokales 2 Min. 10.05.2019

Verkehrschaos droht im Kayltal

Von Montag an wird die Hauptverkehrsader im Kayltal in Höhe des Supermarktes wegen Straßenarbeiten gesperrt. Ein Verkehrskollaps wird befürchtet.

Von Lucien Wolff

Seit Monaten ist die Fahrbahn der N 33 in Höhe des Tetinger Friedhofs wegen Straßenschäden eingeengt. Nun hat sich die Straßenbauverwaltung kurzfristig entschieden, auf einer Länge von zirka 100 Metern den Unterbau der Hauptverkehrsader zwischen den Ortschaften Kayl und Tetingen komplett zu erneuern. Dies war in der Kayler Gemeinderatssitzung vom Dienstag zu erfahren. 

17 Tage gesperrt

Von Montag bis zum 29. Mai wird demnach das Teilstück der Tetinger Rue Principale zwischen der Rue Neuve und dem Supermarkt für jeglichen Verkehr gesperrt. Aus Zeitgründen, insbesondere wegen des Fahrradrennens Flèche du Sud, das am 30. Mai die N33 benutzt, optierte die Straßenbauverwaltung für eine Vollsperrung statt auf eine länger dauernde Baustelle mit Ampelanlage zu setzen.

Folglich sollen laut Planung die Fahrbahnarbeiten am Abend des 29. Mai abgeschlossen sein, hieß es im Gemeinderat. Das Setzen der Bordsteine sowie die Erneuerung der Bürgersteige werden etwas länger dauern.

Umleitung durch die Rue du Faubourg

Der Verkehr wird durch die einzig mögliche Umleitung durch das Kayltal geführt. Aus Richtung der Collectrice du Sud (A13) wird der Verkehr ab dem Kreisel am Kayler Ortseingang umgeleitet. Dies durch das Ortszentrum Richtung Rue du Faubourg, Rue Pierre Schiltz und schließlich in die Rue Thomas Byrne in Tetingen. Dasselbe gilt in der anderen Richtung für den Verkehr aus Rümelingen kommend. 

Supermarkt-Parking zugänglich

Im Faubourg werden an drei Standorten Stellplätze geopfert, um das Kreuzen von zwei Bussen zu ermöglichen. Der Parkplatz beim Tetinger Friedhof fällt der Baustelle zum Opfer. Die Zufahrt zur Leichenhalle bleibt jedoch bestehen. Doch lässt der Supermarkt seinen Parkplatz integral über Nacht offen, hieß es noch. 

DP kritisiert Straßenbauverwaltung 

Die Gemeinderäte, die erst am Dienstag von diesen geplanten Straßenbauarbeiten erfuhren, ließen diese Informationen nicht kalt. Laut DP-Fraktion ist in den kommenden Tagen im Kayltal damit das Verkehrschaos vorprogrammiert. 

Die Räte der demokratischen Partei zeigten sich entrüstet über den Mangel an Informationsfluss seitens der Straßenbauverwaltung. Auch wird befürchtet, dass die Rue de l'Industrie in Tetingen als Schleichweg benutzt wird, was den Verkehrsstau noch verschärfen dürfte. 

In solch einem Zeitpunkt, indem die RGTR-Linie 197 als einzige Direktverbindung des Kayltals mit der Hauptstadt, dauernd im Stau steckt, wäre eine ausgebaute CFL-Zuglinie eine willkommene Alternative, so die Argumentation der DP. 

Erst der Anfang

Laut Bürgermeister John Lorent (LSAP) wurde die Nachbargemeinde Rümelingen darum gebeten, den französischen Grenzgängern bereits in Rümelingen die Umleitung über den Kayler Poteau in Richtung Esch/Alzette zu empfehlen. Auch die Grenzgemeinde Ottange wurde über die Baustelle informiert. 

Bürgermeister Lorent zufolge ist sich die Straßenbauverwaltung bewusst, dass dieses zu erneuernde Straßenstück nur eine erste Reparaturphase darstellt. Es sei daran erinnert, dass diese Staatsstraße Ende der 1990er-Jahre gebaut wurde und der Unterbau dem Gewicht der bis zu 40 Tonnen schweren Lastwagen nicht standhielt. Kurz- oder mittelfristig müsse die ganze Tetinger Durchfahrt erneuert werden, hieß es noch.

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.