Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verfolgungsjagd, betrunkene Fahrer und Einbrüche
Lokales 27.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Aus dem Polizeibericht

Verfolgungsjagd, betrunkene Fahrer und Einbrüche

Aus dem Polizeibericht

Verfolgungsjagd, betrunkene Fahrer und Einbrüche

Foto: Lex Kleren
Lokales 27.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Aus dem Polizeibericht

Verfolgungsjagd, betrunkene Fahrer und Einbrüche

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Zwischen Junglinster und Ermsdorf kam es am Freitagabend zu einer Verfolgungsjagd. Dabei wurden zwei Polizeibeamte verletzt. Gegen den flüchtigen Fahrer lag bereits ein Fahrverbot vor.

(SH) - Zwischen Junglinster und Ermsdorf lieferten sich ein Autofahrer und die Polizei am Freitagabend eine Verfolgungsjagd. Der Verkehrsteilnehmer war gegen 18 Uhr in der Route de Luxembourg mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Als Polizeibeamte ihn aus dem Verkehr herauswinken wollten, beschleunigte der Fahrer weiter. Ein Polizist musste sich gar aus der Fahrbahn retten.

Die Beamten nahmen mit Blaulicht und Sirene die Verfolgung des flüchtigen Fahrers auf. Dennoch hielt dieser nicht an. Er fuhr weiter nach Godbringen, Heffingen und Ernzen, wobei er immer wieder andere Fahrzeuge überholte. In Fels fuhr er über einen Bordstein, in Medernach gelang es ihm eine Nagelsperre zu umfahren, bevor er dann aber in Ermsdorf ausgebremst werden konnte. Der Fahrer versuchte, seine Flucht zu Fuß fortzusetzen, dies gelang ihm jedoch nicht. Unter Gegenwehr konnte er schlussendlich immobilisiert werden. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme des Mannes an, gegen den bereits ein Fahrverbot vorlag.

Bei dem Einsatz, an dem Polizisten aus Mersch, Diekirch, Echternach und Ernz sich beteiligten, wurden zwei Beamte leicht verletzt. Ein Dienstwagen wurde beschädigt.

Betrunken am Steuer

Zudem kam es in den vergangenen Stunden zu mehreren Führerscheinentzügen. In der Rue Ménager in Luxemburg-Stadt hatte sich am Freitag gegen 21 Uhr ein Fahrer ans Steuer gesetzt, obwohl er zu viel Alkohol getrunken hatte. Auch in Rodler, Zolver und Bauschleiden waren in der Nacht zum Samstag betrunkene Fahrer unterwegs.

Am Boulevard de la Recherche in Beles musste unterdessen am Freitag gegen 17 Uhr ein Verkehrsteilnehmer seinen Führerschein abgeben, weil er mit 97 anstelle der erlaubten 50 km/h unterwegs war.

Schlussendlich sind noch mehrere Einbrüche zu vermelden, dies in Häuser in der Rue Pierre Kraack in Ettelbrück, in der Rue d'Imbringen in Bourglinster sowie in der Rue Demy Schlechter in Luxemburg-Stadt.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Junglinster und Esch/Alzette
Auf der N11 in Nähe von Junglinster, kam es in der Nacht zum Samstag zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurden zwei Personen schwer und eine leicht verletzt.
Aus dem Polizeibericht
In den vergangenen Stunden hatte die Polizei auf den Straßen einiges zu tun. Einige Fahrer waren zu schnell unterwegs, andere in Unfälle verwickelt. In Esch/Alzette mussten die Beamten einem Fahrer gar ausweichen.
Weil er ein Zivilfahrzeug der Polizei mit hoher Geschwindigkeit überholt und ein Stoppschild überfahren hatte sowie ohne Blinker abgebogen war, ging ein betrunkener Autofahrer der Polizei in Colmar-Berg ins Netz.
Ein Autofahrer geriet in der Nacht auf Samstag unverschuldet in einen Unfall und verlor dann auch noch seinen Führerschein. Diese und weitere Meldungen aus dem Polizeibericht.
Die Polizei war in der Nacht zu Samstag unter anderem in Hollerich im Einsatz (Symbolfoto).