Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verdacht auf Schüsse in der Trierer Innenstadt: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Verdacht auf Schüsse in der Trierer Innenstadt: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Lokales 14.12.2016

Verdacht auf Schüsse in der Trierer Innenstadt: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
Nach dem Großeinsatz in der Trierer Innenstadt vom Mittwochmorgen hat die Polizei einen 30-Jährigen aus dem Raum Trier festgenommen. Eine Waffe wurde sichergestellt - ob geschossen wurde, ist noch nicht klar.

(tom/LW) - Nach dem Polizeigroßeinsatz in der Trierer Innensadt am Vormittag konnte die Polizei am Mittwochabend Entwarnung geben.

Am Morgen hatten Zeugen im Parkhaus eines Einkaufszentrums laute Geräusche gehört, die sie für Schüsse gehalten hatten. Danach sei ein südländisch aussehender Mann mit einer Schusswaffe im Hosenbund geflüchtet.

Die Polizei sperrte die Umgebung und leitete eine Fahndung nach dem Mann ein. Sprengstoffhunde kamen im Parkhaus zum Einsatz, um zu prüfen, ob dort tatsächlich geschossen worden war - ohne konkretes Ergebnis.

Am Abend dann die Entwarnung: Der Mann war von aufmerksamen Zeugen in einem Elektromarkt an der Trierer Ostallee gesehen worden. Beamte in Zivil konnten ihn festnehmen und eine Waffe sicherstellen. Nach Informationen des "Trierischen Volksfreund" handelte es sich dabei nicht um eine scharfe Waffe. Es bestand keine Gefahr für Unbeteiligte. Der Mann ist 30 Jahre alt und kommt aus dem Raum Trier.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den gesamten Geschehnissen dauern an. Die Staatsanwaltschaft Trier prüft am Donnerstag, ob der Mann dem Haftrichter vorgeführt wird.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trier: Großeinsatz in der Innenstadt
Am Mittwochmorgen musste die Polizei aus Trier einen Großeinsatz leisten. Ersten Erkenntnissen zufolge sorgten Böller oder ähnliche Sprengkörper für Verwirrung.