Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verbindung Howald-Cloche d'Or: "Wo ein Wille ist ..."
Lokales 2 Min. 21.07.2020 Aus unserem online-Archiv

Verbindung Howald-Cloche d'Or: "Wo ein Wille ist ..."

Seit dem 20. Januar wurde an dem neuen Weg zwischen Cloche d'Or, dem Park&Ride Sud und Howald gebaut. Der Kostenpunkt von einer Million Euro, davon alleine 250.000 Euro für die Brücke, wurde vom Staat finanziert.

Verbindung Howald-Cloche d'Or: "Wo ein Wille ist ..."

Seit dem 20. Januar wurde an dem neuen Weg zwischen Cloche d'Or, dem Park&Ride Sud und Howald gebaut. Der Kostenpunkt von einer Million Euro, davon alleine 250.000 Euro für die Brücke, wurde vom Staat finanziert.
Fotos: Pierre Matgé
Lokales 2 Min. 21.07.2020 Aus unserem online-Archiv

Verbindung Howald-Cloche d'Or: "Wo ein Wille ist ..."

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Nach sechsmonatigen Bauarbeiten ist am Dienstag der neue Weg für Fußgänger und Radfahrer mitsamt Brücke in Cloche d'Or feierlich in Betrieb genommen worden.

„Dieser Weg ist das beste Beispiel dafür, dass wenn der Wille da ist, auch schnell etwas unternommen werden kann“, betonte der Minister für Mobilität und öffentliche Arbeiten, François Bausch, am Dienstagnachmittag bei der feierlichen Einweihung der neuen Verbindung für Fußgänger und Radfahrer zwischen Cloche d'Or und Howald. 


Lokales, Verkehrssituatioun im Ban de Gasperich nach Eröffnung Shoppingcenter, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Verkehrschaos am Ban: "Arbeiten an einer Lösung"
Die Zahl der Autos, Radfahrer und Fußgänger am Ban de Gasperich steigt konstant. Gefährlich leben aber vor allem die Fußgänger. Nun soll eine Lösung her.

Vor gut  einem Jahr, Ende Mai 2019, hatte in Cloche d'Or ein neues Einkaufszentrum eröffnet – zu einem Zeitpunkt, an dem die Infrastrukturen im umliegenden Viertel noch längst nicht fertiggestellt waren. So waren viele der mehreren Hundert Angestellten gezwungen, auch in der abendlichen Dunkelheit entlang einer Hauptverkehrsader ohne Bürgersteig, über Leitplanken hinweg und eine Autobahnauffahrt zu Fuß zu ihrem Auto am Park&Ride Sud oder zum Bahnhof Howald zu gelangen. 

Lebensgefahr am Fahrbahnrand 

Dass hier tagtäglich Menschen ihr Leben riskierten, war offensichtlich. Einen Monat nach der Eröffnung des Shopping-Centers versprach die Straßenbauverwaltung eine Lösung auszuarbeiten. Doch mit früher einsetzender Dunkelheit spitzte sich die Situation zu. 


Lokales, Auchan Cloche D'Or, Verkehr, Schwierigkeiten beim Strassen überqueren, Sicherheit, gefährliches Manöver der Passanten,   Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort
Cloche d'Or: Gefahr am Fahrbahnrand
Im Juni wurde das Einkaufszentrum Cloche d'Or eröffnet. Viele Fußgänger warten aber noch immer auf einen sicheren Weg zum P+R-Platz in Howald.

Während sowohl die Stadtverwaltung als auch das Ministerium sich zunächst noch auf Busse als ausreichende Lösung beriefen, wurde dann aber auf öffentlichen Druck hin ein provisorischer Weg eingerichtet, der bis zur Fertigstellung einer definitiven Verbindung mitsamt Brücke über die Autobahnzufahrt die Situation entschärfen sollte. 

Diese Arbeiten, die am 20. Januar dieses Jahres aufgenommen wurden, sind nun seit Anfang vergangener Woche abgeschlossen. Der Kostenpunkt, der gänzlich vom Ministerium für Mobilität und öffentliche Arbeiten übernommen wurde, liegt bei einer Million Euro. Davon fallen alleine 250.000 Euro für die Brücke an.


nei Velosbréck vum Akafszenter op der Cloche d’Or  - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Cloche d'Or: Lösung mit Schönheitsfehlern
Seit Montag ist der neue Fußgänger- und Radweg in Cloche d'Or in Betrieb – ein Selbstversuch.

„Noch ist nicht alles optimal“, gab der Minister zu. „Aber gemeinsam mit Hesperingen und der Hauptstadt werden wir an den Anschlüssen arbeiten.“ Das „Luxemburger Wort“ hatte vergangene Woche auf Planungsfehler aufmerksam gemacht. So endet der neue Weg etwa für Radfahrer in einem der am dichtesten befahrenen Kreisverkehre der Hauptstadt. Die Lösung, den Weg einfach rund um den Kreisverkehr zu verlängern, war scheinbar nicht in Betracht gezogen worden. 

Bei der Einweihung am Dienstagnachmittag lobten sich die Verantwortlichen von Ministerium und Gemeinden für die schnelle Umsetzung des sicheren Verbindungswegs.
Bei der Einweihung am Dienstagnachmittag lobten sich die Verantwortlichen von Ministerium und Gemeinden für die schnelle Umsetzung des sicheren Verbindungswegs.
Foto: Pierre Matgé

Auch ansonsten ist im Ban de Gasperich noch immer vieles nur provisorisch. Das gilt auch für den neuen Weg, denn irgendwann soll auch dieser wieder umgestaltet werden, wenn der CR 231 zwischen Cloche d'Or und Howald mitsamt Autobahnverteiler neu gebaut und der Kreisverkehr Howald zur Kreuzung wird. 

Wenn er im Herbst eine Liste von Infrastruktur- und Mobilitätsprojekten vorstelle, die beschleunigt werden sollen, sei vielleicht auch etwas für die Cloche d'Or dabei, meinte Minister François Bausch.

Verbindliche Zusagen 

Der hauptstädtische Mobilitätsschöffe Patrick Goldschmidt versprach indes in der Stadt überall dort, wo es möglich sei, die Infrastrukturen für Fußgänger und Radfahrer zu verbessern. So bemühe man sich derzeit, eine bessere Verbindung zwischen Bahnhofsviertel und Kirchberg zu schaffen. 

Marc Lies, der Bürgermeister von Hesperingen, erklärte indes, dass man auch in seiner Gemeinde intensiv an durchgehend abgesicherten Radwegen arbeite. Eine der Herausforderungen sei es etwa, eine Verbindung von Cloche d'Or über Howald und Hesperingen bis ins Gewerbegebiet in Contern zu schaffen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kommentar: Scheinlösung
Die Planung der Infrastrukturen rund um das Shoppingcenter Cloche d'Or wurde nicht zu Ende gedacht. Die Leidtragenden sind die Fußgänger.
Lokales, Auchan Cloche D'Or, Verkehr, Schwierigkeiten beim Strassen überqueren, Sicherheit, gefährliches Manöver der Passanten,   Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort