Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Veiner Béicherdeeg": Stoff, aus dem Bücher gemacht sind
Lokales 19 11.09.2017 Aus unserem online-Archiv

"Veiner Béicherdeeg": Stoff, aus dem Bücher gemacht sind

Auch die Kleinsten kamen bei den "Veiner Béicherdeeg" auf ihre Kosten.

"Veiner Béicherdeeg": Stoff, aus dem Bücher gemacht sind

Auch die Kleinsten kamen bei den "Veiner Béicherdeeg" auf ihre Kosten.
Armand WAGNER
Lokales 19 11.09.2017 Aus unserem online-Archiv

"Veiner Béicherdeeg": Stoff, aus dem Bücher gemacht sind

Cheryl CADAMURO
Cheryl CADAMURO
Viele Buchliebhaber wurden am Wochenende innerhalb der Gemäuer des Schlosses in Vianden empfangen. Aber auch deren Wissen rund um das Thema Papier sollte erstmalig erweitert werden.


Von Armand Wagner

Buchliebhaber waren auf den „Veiner Béicherdeeg“ bisher immer gut bedient. Wer antike Bücher und Dokumente sucht, der hat sicherlich in den vergangenen Jahren mehr als einmal auf dem Büchermarkt in den prächtigen Kulissen des Veianer Schlosses vorbeigeschaut.

Doch im letzten Jahrzehnt hat die digitale Form des Buches immer mehr das klassische Buch verdrängt. Vielleicht auch aus diesem Grund haben sich die Buchfreunde in Vianden ein neues Konzept ausgedacht. So gab es dieses Jahr eine Neuauflage der seit 15 Jahren stattfindenden „Veiner Béicherdeeg“. Die Veranstaltung wurde nun um die Thematik des Papieres erweitert, die bisher eher nebensächlich war, und trägt jetzt den Namen „Veiner Pabeier- a Béicherdeeg“.

Mit antikem Flair

So stand am Wochenende Papier im Mittelpunkt des Festes für die ganze Familie. Unterschiedliche Vorführungen fanden statt, bei denen in teils historischen Gewändern gekleidete Personen die Besucher mit der Herstellung und der Weiterverarbeitung des Papieres vertraut machten. Handwerkstechniken wie Papierschöpfen, Buchbinden und Drucktechniken sowie die Herstellung von Papierschmuck und Kunstwerken aus Pappmaschee weckten ebenso das Interesse wie Verzierungsarten, hierunter Marmorierung, Kalligrafie und Radierung. Damit es nicht an mittelalterlichem Flair fehlte, sorgten die Mitglieder der Gruppe „Milites viennenses“ mit ihren Darstellungen für die richtige Atmosphäre.

Wozu alte Dokumente ebenfalls nützlich sein können, das zeigten vor Ort auch die Mitglieder von „Luxroots“. Sie gaben den Besuchern die Gelegenheit, Ahnenforschung zu betreiben. Dazu gab es kurze Workshops zum Mitmachen für kleine und große Papierbegeisterte. Darüber hinaus hatte die Nationalbibliothek eine Ausstellung zu historischen Jahresdaten organisiert.

Gestern Nachmittag fand zudem die Versteigerung einer Kollektion von edlen Dokumenten über Luxemburg und über das Mittelalter statt.

Organisiert wurde das zweitägige Fest von den „Amis du Château de Vianden“ in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Our, sowie der „KultOureilen asbl“.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Viandener "Nëssmort" lockt die Massen: "Veiner Ge-nëss!"
Bei bestem Herbstwetter drehte sich am Sonntag in Vianden einmal mehr alles um die Walnuss, die sich pünktlich zum landbekannten "Veiner Nëssmoort" wieder zigtausenden Besuchern in den genüsslichsten Formen darbot - vom "Nëssbrutt" über den "Nësspaté" bis hin zur süffigen "Nëssdrëpp"...