Wählen Sie Ihre Nachrichten​

US-Botschafter John Dolibois gestorben
Auch nach seinem Amt als Botschafter hielt John Dolibois den Kontakt zu Luxemburg und setzte sich für die Miami University ein.

US-Botschafter John Dolibois gestorben

Foto: Guy Wolff
Auch nach seinem Amt als Botschafter hielt John Dolibois den Kontakt zu Luxemburg und setzte sich für die Miami University ein.
Lokales 1 03.05.2014

US-Botschafter John Dolibois gestorben

Der ehemalige US-Botschafter in Luxemburg, John E. Dolibois, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Der in Luxemburg geborene Psychologe machte sich einen Namen als Nazi-Ankläger in den Nürnberger Prozessen.

(vb) - Der ehemalige US-Botschafter in Luxemburg, John E. Dolibois, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Der in Luxemburg geborene Psychologe machte sich einen Namen als Nazi-Ankläger in den Nürnberger Prozessen.

Dolibois wurde 1918 in Luxemburg-Bonneweg geboren und wanderte mit seinem Vater 1931 in die USA aus, wo er Psychologie studierte und als Ingenieur bei dem Konsumgüterkonzern Procter & Gamble arbeitete. Während des Zweiten Weltkriegs wurde er für den US-Geheimdienst engagiert und war Mitglied in einem Team, das Nazi-Größen im Vorfeld der Nürnberger Prozesse verhörte.

Dolibois hatte an der Miami University in Oxford (US-Bundesstaat Ohio) studiert und sich später in seiner Funktion als Vizepräsident der Hochschule besonders dafür engagiert, dass die Universität einen Ableger in Luxemburg gründete. Von 1981 bis 1985 war Dolibois US-Botschafter für Luxemburg. In dieser Zeit organisierte er den Luxemburg-Besuch von US-Präsident George Bush senior.

Dolibois starb am Freitag in seinem Haus in Cincinnati.

In diesem Video erzählt Dolibois aus seinem ereignisreichen Leben: