Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Urteil nach unerlaubter Einflussnahme: Vichten: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister
Lokales 14.04.2016

Urteil nach unerlaubter Einflussnahme: Vichten: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

In der Gemeinde Vichten ist die Ära Maréchal bereits seit 2013 beendet.

Urteil nach unerlaubter Einflussnahme: Vichten: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

In der Gemeinde Vichten ist die Ära Maréchal bereits seit 2013 beendet.
Foto: John Lamberty
Lokales 14.04.2016

Urteil nach unerlaubter Einflussnahme: Vichten: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

John LAMBERTY
John LAMBERTY
Neun Monate Haft auf Bewährung, 10.000 Euro Geldstrafe und ein fünfjähriges Verbot, öffentliche Ämter zu bekleiden: So lautet das Urteil wegen unerlaubter Einflussnahme gegen den Ex-Bürgermeister von Vichten.

(jl) -Neun Monate Haft auf Bewährung, 10.000 Euro Geldstrafe und ein fünfjähriges Verbot, öffentliche Ämter zu bekleiden: So lautete am Donnerstag das Urteil gegen den ehemaligen Vichtener Bürgermeister Nico Maréchal, der sich zuletzt am Bezirksgericht in Diekirch wegen unerlaubter Einflussnahme hatte verantworten müssen.

Maréchal war dabei im Kern vorgeworfen worden, sich im November 2010 als Bürgermeister am definitiven Votum eines Wohnsiedlungsprojekts beteiligt zu haben, obwohl er zu diesem Zeitpunkt als Privatunternehmer bereits im Begriff war, eben jene Gesellschaft zu übernehmen, die das Bauvorhaben eingereicht hatte.

Bürgermeister und Besitzer

Ein Umstand, über den der damalige Bürgermeister seine Ratskollegen ebenfalls in Unkenntnis ließ. Nach dem politischen Führungswechsel in Vichten wurde im Herbst 2014 zudem offenbar, dass sich drei der errichteten Häuser ganz bzw. teils in der Grünzone befinden.

Ein offenbar auf ungenaue bzw. abweichende Katasterdaten zurückzuführender Lapsus, der allerdings auf dem gesamten Instanzenweg niemandem aufgefallen war und dem Angeklagten nun auch nicht angelastet wird. Dennoch sah sich der neue Vichtener Schöffenrat in der Folge gezwungen, die Missstände der Justiz zu melden.

Mit ihrem Urteil am Donnerstag blieben die Richter deutlich hinter dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft zurück, die zunächst eine, wenn auch zum Teil auf Bewährung aussetzbare Haftstrafe von 30 Monaten gefordert hatte. Der Gemeinde Vichten muss Marechal übrigens als Zivilkläger 2.000 Euro zahlen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema