Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Ein für Luxemburg unvorstellbares Ausmaß"
Lokales 19 3 Min. 25.07.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Ursachenforschung nach Überschwemmung

"Ein für Luxemburg unvorstellbares Ausmaß"

In der betroffenen Region wurden binnen kurzer Zeit tiefe Gräben aufgespült.
Ursachenforschung nach Überschwemmung

"Ein für Luxemburg unvorstellbares Ausmaß"

In der betroffenen Region wurden binnen kurzer Zeit tiefe Gräben aufgespült.
Foto: Wasserwirtschaftsamt
Lokales 19 3 Min. 25.07.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Ursachenforschung nach Überschwemmung

"Ein für Luxemburg unvorstellbares Ausmaß"

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Jean-Paul Lickes, Direktor des Wasserwirtschaftsamtes, macht u. a. die steigende Flächenversieglung und die Landwirtschaft für die verheerenden Überschwemmungen im Ernztal verantwortlich.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „"Ein für Luxemburg unvorstellbares Ausmaß" “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „"Ein für Luxemburg unvorstellbares Ausmaß" “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Rote Kreuz und Caritas rufen dazu auf, für die Unwetteropfer aus dem Nordosten des Landes zu spenden. Auch bieten sie Plätze in Ferienkolonien für betroffene Kinder.
überschwemmungen - Ermsdorf -  aufräumarbeiten - Photo : Pierre Matgé
Aufgrund der sintflutartigen Regenfälle mit Überschwemmungen ist in Fels und den umliegenden Ortschaften die Wasserversorgung gestört. Anwohner der betreffenden Dörfer werden gebeten, kein Leitungswasser zu trinken.
Anwohner der sechs Dörfer sollten bis Montag kein Wasser aus dem Hahn trinken.
Nach den Überschwemmungen der Nacht kämpfen die Anwohner in Ermsdorf und der Umgebung gegen den Schlamm. Die Häuser von über 1000 Menschen wurden beschädigt. Schockiert zeigt sich LW-Fotograf Pierre Matgé.
überschwemmungen - Ermsdorf -  aufräumarbeiten - Photo : Pierre Matgé