Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Urlaubszeit ist Risikozeit: Jugendliche nehmen in den Schulferien mehr Drogen
Das risikoreiche Verhalten während der Ferien führt Meneghetti darauf zurück, dass die Jugendlichen mehr Freizeit und weniger Struktur haben.

Urlaubszeit ist Risikozeit: Jugendliche nehmen in den Schulferien mehr Drogen

(Foto: Shutterstock)
Das risikoreiche Verhalten während der Ferien führt Meneghetti darauf zurück, dass die Jugendlichen mehr Freizeit und weniger Struktur haben.
Lokales 3 Min. 28.07.2016

Urlaubszeit ist Risikozeit: Jugendliche nehmen in den Schulferien mehr Drogen

Laurence BERVARD
Laurence BERVARD
Voriges Jahr betreute Impuls in Luxemburg 695 Jugendliche wegen Drogenkonsums. Besonders im Sommer birgt der "Freizeitkonsum" erhebliche Risiken.

(lb) - „Wir stellen fest, dass während der Ferien der Drogenkonsum der Jugendlichen steigt“, warnt der Leiter von Impuls, René Meneghetti ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Acht Tote durch Überdosen in 2017
Die Zahl der als problematisch eingestuften Drogenkonsumenten nimmt neusten Zahlen zufolge ab. Auch bei den HIV-Übertragungen durch Spritzbesteck sei erstmals ein Rückgang feststellbar.
Das Durchschnittsalter der Betroffenen von tödlichen Überdosen hat in den vergangenen 25 Jahren deutlich zugenommen.
Cannabis: Das kanadische Modell
Welch ein Rekorderfolg: 4.900 Unterstützer fand die Petition zur Legalisierung von Cannabis innerhalb von einem Tag, am Donnerstag war die Anhörung.
Drogen Cannabis Jugend
20 Jahre "Impuls": „Keine Reparaturwerkstatt“
„Impuls“ feierte am Dienstag 20-jähriges Bestehen und damit sich selbst als „Success Story“. 6 500 jugendliche Drogenkonsumenten wurden bisher therapeutisch betreut – mit einer sehr hohen Erfolgsquote.
Das Alter, in dem Jugendliche mit illegalen Drogen in Kontakt kommen, ist binnen 20 Jahren deutlich gesunken.