Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Urlaub: Wenn die Tiere nicht mitfahren können
Der sechsjährige Schäferhund Quertz war Gassigehen und kühlt sich anschließend in einem Becken vor dem Tierasyl in Gasperich ab.

Urlaub: Wenn die Tiere nicht mitfahren können

Foto: Jan Söfjer
Der sechsjährige Schäferhund Quertz war Gassigehen und kühlt sich anschließend in einem Becken vor dem Tierasyl in Gasperich ab.
Lokales 14.07.2015

Urlaub: Wenn die Tiere nicht mitfahren können

Während der Ferienzeit müssen die Tierheime mehr Tiere aufnehmen. Viele Leute kümmern sich viel zu spät darum, wo sie ihr Haustier 
unterbringen können, wenn sie 
in den Urlaub fahren.

(jsf) - Im Tierasyl in Düdelingen merken sie, wenn die Sommerferienzeit gekommen ist. Dann bringt die Polizei teilweise jeden Tag ein Tier zu ihnen. Besonders Katzen und kleine Hunde. „Das geht jetzt bis Anfang August so“, sagt Marie-Anne Misteri vom Asyl. „Anfang Mai hatten wir 30 Katzen, jetzt sind sind es 50.“

Es rufen auch wieder viele Leute an und fragen, wo sie ihr Haustier unterbringen können, bevor sie in den Urlaub fahren ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wenn Tierliebe Urlaub macht
Man kann sein Haustier gut und gerne mit in den Urlaub nehmen, denn genügend Möglichkeiten gibt es. Wer jedoch darauf verzichtet, sollte sich lange im Voraus Gedanken über eine Alternative machen, damit der Vierbeiner nicht im Tierasyl landet.
Im sogenannten "Katzenraum" in Gasperich sind derzeit 19 Katzen untergebracht.
Tierasyl Gasperich: Gepflegt und aufgepäppelt
Immer zur Ferienzeit herrscht Hochbetrieb in den Auffangstationen für Hunde und Katzen, so auch im Gaspericher Tierasyl. Immerhin werden die Tiere dort rundum betreut, bis hin zur Suche nach einem neuen Herrchen oder Frauchen.
Liliane Ferron, Sprecherin der "Déireschutzliga", arbeitet seit 17 Jahren als Freiwillige im Tierasyl in Gasperich.
Tierasyle überfüllt: Ein Katzenjammer
Die Tierasyle hierzulande platzen momentan aus allen Nähten. In diesem Jahr wurden bisher deutlich mehr Katzen abgegeben als gewöhnlich, und mehr als eigentlich aufgenommen werden können. Was wird aus Mausi, Pussi und Co.?
Erst vor kurzem wurde der Katzenbereich im Tierasyl Gasperich renoviert.