Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unzufriedenheit im Osten
Lokales 3 Min. 14.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Neuer CFL-Zugfahrplan

Unzufriedenheit im Osten

Kleinere Bahnhöfe wie der von Wecker haben seit dem Fahrplanwechsel weniger Zugverbindungen.
Neuer CFL-Zugfahrplan

Unzufriedenheit im Osten

Kleinere Bahnhöfe wie der von Wecker haben seit dem Fahrplanwechsel weniger Zugverbindungen.
Foto: Volker Bingenheimer
Lokales 3 Min. 14.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Neuer CFL-Zugfahrplan

Unzufriedenheit im Osten

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Der neue Fahrplan ruft Berufspendler im Osten auf die Barrikaden. Sie ärgern sich darüber, dass die schnellen Züge in kleineren Orten nicht mehr halten.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Unzufriedenheit im Osten“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Durch den neuen Fahrplan kommt es auf der Wasserbilliger Eisenbahnstrecke häufig zu Störungen. Die CFL gelobt Besserung - aber erst, wenn wichtige Baustellen abgeschlossen sind.
Die Wasserbilliger Strecke bei Roodt/Syr: An den kleineren Bahnhöfen fahren die Züge oft vorbei.
Die direkte Zugverbindung zwischen Volmerange-les-Mines und dem Bahnhof in Luxemburg-Stadt wird dem neuen CFL-Zeitplan ab Anfang 2018 zum Opfer fallen. Demnach müssen künftig viele Pendler umsteigen.
Die CFL will ihren Kunden auf allen Fahrstrecken ein WLAN-Angebot ohne Unterbrechungen anbieten.
Zum Wechsel auf den Winterfahrplan am Sonntag, dem 14. Dezember 2014, ändern sich auf der Linie N10 Gouvy–Luxemburg die Zugverbindungen. Davon ist natürlich auch die Strecke von Ettelbrück in Richtung Luxemburg-Stadt betroffen.