Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unwetterschäden: Regierung bewilligt 30 Millionen Direkthilfe
Den geschädigten Menschen soll möglichst schnell geholfen werden.

Unwetterschäden: Regierung bewilligt 30 Millionen Direkthilfe

Pierre Matgé
Den geschädigten Menschen soll möglichst schnell geholfen werden.
Lokales 01.06.2018

Unwetterschäden: Regierung bewilligt 30 Millionen Direkthilfe

Der Ministerrat hat am Freitag spontan 30 Millionen Euro Direkthilfe für die von den Überschwemmungen geschädigten Menschen bereitgestellt.

(TJ) - Der Ministerrat hat am Freitag spontan 30 Millionen Euro Direkthilfe für die von den Überschwemmungen geschädigten Menschen bereitgestellt. Dies hat Premierminister Bettel am frühen Nachmittag der Presse mitgeteilt. Bereits am Morgen war er mit Innenminister Dan Kersch in die betroffenen Gebiete gefahren, um sich ein Bild zu machen.


inondations Mullerthal - Garage Grondhaff -  Photo : Pierre Matgé
Katastrophale Zustände nach sintflutartigem Regen
Am Freitagmorgen brach eine wahre Sintflut über Luxemburg herein. Ein zerstörtes Hotel, ein ruinierter Autohändler und über 100 Einsätze, so lautet die erste Bilanz.

Anschließend hatten beide der Regierungsmannschaft einen Bericht vorgelegt, woraufhin die Exekutive spontan beschloss, 30 Millionen als Hilfe für die geschädigten Privatpersonen und Betriebe bereitzustellen.

Zudem sollen 15 bis 20 Arbeiter in die Region Müllerthal abbestellt werden um die zahlreichen Wanderwege, die nach den Fluten unpassierbar sind, wieder frei zu machen. Auch die Armee wurde ins Katastrophengebiet beordert, wie dieser Tweet von Staatssekratärin Francine Closener dokumentiert: