Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unterstützung für Strötgen und Wagner
Janina Strötgen
 und Andreas Wagner erhielten am Mittwochabend Rückendeckung.

Unterstützung für Strötgen und Wagner

Foto: Lex Kleren
Janina Strötgen
 und Andreas Wagner erhielten am Mittwochabend Rückendeckung.
Lokales 28.03.2018

Unterstützung für Strötgen und Wagner

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Nachdem die beiden Koordinatoren für "Esch 2022" stark vom Escher Bürgermeister kritisiert worden waren, haben sich am Mittwochabend der Differdinger und der Düdelinger Bürgermeister für eine Weiterführung der Zusammenarbeit mit Strötgen und Wagner ausgesprochen.

Eigentlich hätten die Projekte zum Kulturjahr im Vordergrund stehen müssen. Sie sollten den gewählten Ratsmitgliedern der elf ProSud-Gemeinden am Mittwochabend im Escher Theater vorgestellt werden. Doch drehte sich vieles um die Kritiken, die der Escher Bürgermeister Georges Mischo (CSV) gegenüber den beiden Koordinatoren von "Esch 2022" in einem Interview, erschienen in der Mittwochsausgabe des "Tageblatt", geäußert hatte.


Georges Mischo in Esch/Alzette.
Mischo mit Kritik an "Esch 2022"-Koordinatoren
Der Escher Bürgermeister Georges Mischo vergleicht im Tageblatt-Interview die beiden "Esch 2022"-Koordinatoren mit "Schülern", denen alles gesagt werden müsse. Dies im Vorfeld einer großen Informationsversammlung die am Mittwochabend in Esch stattfinden soll.

Nachdem in der Versammlung das Bidbook, das Kandidaturschreiben, von Janina Strötgen und Andreas Wagner vorgestellt wurde, gingen einzelne Gewählte auf diese Aussagen von Mischo ein.

Vera Spautz: eine „formidable“ Arbeit

Die frühere Escher Bürgermeisterin, Vera Spautz (LSAP), sagte, sie könne sich nicht vorstellen, dass die Mannschaft, die eine „formidable“ Arbeit geleistet habe und der zu verdanken sei, dass Esch das Label „Kulturhauptstadt“ erhalten hat, ausgewechselt werde. Ähnlich äußerte sich das Escher Ratsmitglied Marc Baum (Déi Lénk).

Worauf sowohl der Differdinger Bürgermeister Roberto Traversini (Déi Gréng) wie auch der Düdelinger Bürgermeister Dan Biancalana (LSAP) sich in ihrem persönlichen Namen für eine Weiterführung der Arbeit mit dem Duo Strötgen-Wagner aussprachen.

Die zwei Bürgermeister betonten aber auch, dass diese Entscheidung gemeinsam vom Verwaltungsrat der Vereinigung „Esch 2022“ genommen werden müsse. Sie sind zwei der fünf Politiker, die dieser Vereinigung, die insgesamt 20 Mitglieder zählt, angehören.

Mischo hat sich mit Koordinatoren ausdiskutiert

Dieser Verwaltungsrat war zuvor in der Mittagsstunde zusammengekommen. Da habe man sich mit den Koordinatoren ausdiskutiert, so Georges Mischo. Er betonte, dass noch keine Entscheidung betreffend ihr Mandat getroffen wurde. Der Vertrag von Strötgen und Wagner läuft im Juni aus.

Von Mars Di Bartolomeo (LSAP) während der Informationsversammlung am Abend gefragt, wie er, Georges Mischo, zu einer Vertragsverlängerung von Strötgen und Wagner stehe, antwortete er nicht. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mischo mit Kritik an "Esch 2022"-Koordinatoren
Der Escher Bürgermeister Georges Mischo vergleicht im Tageblatt-Interview die beiden "Esch 2022"-Koordinatoren mit "Schülern", denen alles gesagt werden müsse. Dies im Vorfeld einer großen Informationsversammlung die am Mittwochabend in Esch stattfinden soll.
Georges Mischo in Esch/Alzette.
Esch 2022: Un nouveau souffle
Andreas Wagner et Janina Stroetgen acceptent de rester en place six mois supplémentaires. Le dialogue est à nouveau noué avec les responsables politiques.
Conf. de presse Esch 2022: décision définitive - Photo : Pierre Matgé