Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unsicherheitsgefühl in Esch
Die Drogenkriminalität macht dem Zentrum von Esch zu schaffen.

Unsicherheitsgefühl in Esch

Foto: Anouk Antony
Die Drogenkriminalität macht dem Zentrum von Esch zu schaffen.
Lokales 3 Min. 12.12.2018

Unsicherheitsgefühl in Esch

Anne Julie HEINTZ
Anne Julie HEINTZ
Es vergeht kaum eine Woche, in der ein gewisses Unsicherheitsgefühl in Esch nicht thematisiert wird. Neue Maßnahmen im Zentrum der zweitgrößten Stadt des Landes sind notwendig, um das Sicherheitsempfinden wieder zu stärken.

Es gibt ein kleines Problem, wenn es um das subjektive Sicherheitsempfinden vieler Bewohner und Besucher der Stadt Esch geht. Dieses erfreut sich nämlich seit Langem keiner positiven Konnotation. Neue Maßnahmen im Zentrum der zweitgrößten Stadt des Landes sind notwendig, um dieses wieder zu stärken und den Methoden von Unruhestiftern und Kriminellen Antwort zu liefern.

„Das Problem haben wir längst erkannt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Esch ist nicht die Bronx
Esch/Alzette kam zuletzt nicht aus den Schlagzeilen nicht. Dennoch sei der Ruf von Esch schlechter als die tatsächliche Lage, so Polizeiregionaldirektor Daniel Reiffers im Gespräch.
Das gelebte Unsicherheitsgefühl in Esch/Alzette entspricht nicht der realen Unsicherheit, sagt Polizeiregionaldirektor Daniel Reiffers.
Neue Chance für die Geschäftswelt
Für die Geschäftswelt im Zentrum von Esch sieht es seit Jahren nicht blendend aus. Etwa 60 Lokale stehen zurzeit leer. Umso mehr begrüßt der Escher Geschäftsverband die Aufwertung des Stadtkerns.
Die Escher Geschäftswelt und das Stadtzentrum sollen nach und nach aufgewertet werden.
Ein neuer Bahnhof für Esch
Vier Jahre nach dem Abriss des alten Hauptgebäudes sind die Arbeiten am Bahnhof in Esch/Alzette komplett abgeschlossen. Das Erscheinungsbild der Escher Goar hat sich gewandelt.
Das Bahnhofsgebäude links ist neu, die Bahnsteige und die Unterführung nicht.
Formida: Für mich da
Das Centre Formida in den ehemaligen Werkstätten von Arbed-Mines in Esch/Alzette verhilft Jugendlichen zu neuen Perspektiven und bietet Erziehern kreative Ideen. Einer von ihnen ist Max.