Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unfallstatistik: Weniger als 30 Verkehrstote
Lokales 4 Min. 03.01.2018
Exklusiv für Abonnenten

Unfallstatistik: Weniger als 30 Verkehrstote

Am 25. September 2017 wurden an der N5 bei Dippach ein 28-jähriger Mann und eine 22-jährige Frau getötet. An der Unfallstelle legten Angehörige Blumen nieder.

Unfallstatistik: Weniger als 30 Verkehrstote

Am 25. September 2017 wurden an der N5 bei Dippach ein 28-jähriger Mann und eine 22-jährige Frau getötet. An der Unfallstelle legten Angehörige Blumen nieder.
Foto: Guy Jallay
Lokales 4 Min. 03.01.2018
Exklusiv für Abonnenten

Unfallstatistik: Weniger als 30 Verkehrstote

Gilles SIEBENALER
Gilles SIEBENALER
2017 könnte als ein vergleichsweise besseres Jahr in die Verkehrsgeschichte eingehen. Erstmals dürften weniger als 30 Unfalltote verzeichnet werden. Laut Nachhaltigkeitsministerium ist dies auch auf die neuen Radargeräte zurückzuführen.

Von Gilles Siebenaler

In Luxemburg vergeht kein Tag ohne Verkehrsunfall und immer wieder sind dabei Schwerverletzte und sogar Tote zu beklagen. Auch im vergangenen Jahr. Wie viele Menschen genau 2017 durch Unfälle ums Leben kamen, ist nicht bekannt. Die offizielle Statistik liegt noch nicht vor. Sie wird stets im Frühjahr, März oder April, veröffentlicht, wenn alle Zahlen ausgewertet sind.

Ein Blick ins LW-Archiv ermöglicht aber eine Einschätzung der Lage ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leitartikel: Verantwortung
Auch wenn sich 2017 in puncto Verkehrssicherheit als vergleichsweise besseres Jahr herausstellen könnte, bleibt etwas negativ in Erinnerung: die vielen Fälle von Fahrerflucht. Sie sind symbolisch für ein grundlegendes Problem im Verkehr.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.