Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unfälle in Luxemburg: Fünf Personen verletzt
In der Nacht zum Samstag waren u.a. die Notfalldienste aus Düdelingen und der Hauptstadt im Einsatz.

Unfälle in Luxemburg: Fünf Personen verletzt

Anouk Antony
In der Nacht zum Samstag waren u.a. die Notfalldienste aus Düdelingen und der Hauptstadt im Einsatz.
Lokales 25.11.2017

Unfälle in Luxemburg: Fünf Personen verletzt

Eric HAMUS
Eric HAMUS
Bei Unfällen im Großherzogtum wurden von Freitag auf Samstag mindestens fünf Personen verletzt. Das hat die Pressestelle des Notfalldienstes am Samstagmorgen mitgeteilt.

(ham) – An der hauptstädtischen Place de France wurde am Freitagabend kurz vor 19 Uhr eine Person von einem Wagen erfasst. Der Fußgänger wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gefahren. Vor Ort waren die Rettungsdienste der Stadt Luxemburg sowie die Polizei.

Kurz nach 3.30 Uhr kam es in der Avenue Kennedy auf Kirchberg zu einem weiteren Unfall: Ein Wagen ist aus bisher noch ungeklärten Gründen gegen eine Straßenlaterne geprallt. Bei diesem Zwischenfall wurde eine Person verletzt.

Ein Verletzter ist denn auch die Bilanz eines Unfalls zwischen Düdelingen und Bettemburg. Dort hatte gegen 4 Uhr in der Nacht zum Samstag ein Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Fahrzeug landete auf dem Dach. Im Einsatz waren der Rettungsdienst und ein Krankenwagen aus Düdelingen sowie die Polizei.

In der Route de Thionville in Luxemburg sind am frühen Morgen kurz vor 6 Uhr zwei Fahrzeuge miteinander kollidiert. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Im Einsatz waren zwei Rettungswagen sowie die Polizei aus der Hauptstadt.

Zwei Führerscheine eingezogen

In Strassen war am Freitagabend ein stark betrunkener Fahrer mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Laut Polizeibericht ist der Mann anschließend mit seinem Wagen nach Hause gefahren, um zu Fuß zum Unfallort zurück zu kommen. Das sollte aber nichts dienen: Die Polizei hat den Führerschein eingezogen.

In Heinerscheid wurde eine Polizeipatrouille gegen 3.15 Uhr auf einen Fahrer aufmerksam, der tief und fest in seinem Wagen schlief. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss und gab auch zu, fahruntüchtig zu sein. Er wolle seinen Rausch im Wagen ausschlafen, so der Fahrer. Tatsächlich war der Betroffene aus einem Lokal in der Nähe gekommen und nicht mit seinem Wagen gefahren, so die Polizei. Die Beamten fuhren den Mann daraufhin nach Hause.

Weniger einsichtig war allerdings eine junge Dame, die bereits am späten Freitagabend in Düdelingen in „Minirock und Stiefeletten“ die Straße entlang lief. Den Beamten erzählte sie, zu joggen und schnell zu ihrem Auto zu wollen. Ein Alkoholtest verlief positiv. Den Autoschlüssel musste sie den Beamten übergeben.

Zuvor war bereits der Führerschein eines Mannes eingezogen worden, der kurz nach 22 Uhr in Donkels drei abgestellte Wagen mit seinem Fahrzeug gerammt hatte. Bei dem Unfall wurde zwar niemand verletzt. Allerdings sollte hoher Materialschaden entstehen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema