Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ulflingen: Neuer Glanz für alte Orgel
Die wohl um 1650 erschaffene Ulflinger Barockorgel steht ebenso wie die Franziskanerkirche selbst unter Denkmalschutz.

Ulflingen: Neuer Glanz für alte Orgel

Foto: John Lamberty
Die wohl um 1650 erschaffene Ulflinger Barockorgel steht ebenso wie die Franziskanerkirche selbst unter Denkmalschutz.
Lokales 1 2 Min. 25.04.2019

Ulflingen: Neuer Glanz für alte Orgel

John LAMBERTY
John LAMBERTY
Aus dem 17. Jahrhundert stammend, besitzt Ulflingen die älteste Orgel des Landes. Jetzt wurde das historische Instrument generalüberholt.

Der Testlauf ist bestanden: Bachs Toccata und Fuge in d-Moll, die Organist Michael Schneider ihr spontan abverlangt, lässt die altehrwürdige Barockorgel auf der Empore in voller Pracht erschallen. Es sind fürwahr die Klänge einer Königin, ist die gerade umfassend überholte Orgel in der historischen Franziskanerkirche von Ulflingen doch immerhin die älteste des Landes.

Die Erfrischungskur, die man der betagten Dame in den zurückliegenden Monaten gegönnt hatte, scheint sich jedenfalls gelohnt zu haben, wie auch André Pletsch als Vorsitzender der lokalen Amis de l'Orgue befindet ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Barockes Ambiente
Organist - Beruf und Berufung. Junge Menschen, die sich für die Königin der Instrumente interessieren sind selten geworden. Für Francis Lucas aber ist sie besonders wertvoll. Er studiert Orgel nun bereits im siebten Jahr.
Gerne verbringt der 27-jährige Musikstudent Zeit mit seinem Instrument.
Menschen im Mittelpunkt: In höchsten Tönen
Manchmal geht die Zeit dahin wie eine Melodie im Wind: 50 Jahre sind es mittlerweile her, seit Josy Putz bei der „Chorale municipale“ in Wiltz das Dirigentenamt antrat. Ein nicht alltägliches Jubiläum, das in der Tat ein Loblied verdient.
Josy Putz ist auch nach 50 Jahren noch voller Tatendrang, wenn es darum geht, mit der Wiltzer Chorale das nächste Konzert oder die nächste Messe einzustudieren.