Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Überfälle: Polizei lanciert zwei Zeugenaufrufe
Lokales 2 Min. 01.10.2020 Aus unserem online-Archiv

Überfälle: Polizei lanciert zwei Zeugenaufrufe

Überfälle: Polizei lanciert zwei Zeugenaufrufe

Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 01.10.2020 Aus unserem online-Archiv

Überfälle: Polizei lanciert zwei Zeugenaufrufe

Rosa CLEMENTE
Rosa CLEMENTE
In gleich zwei Fällen sucht die Polizei derzeit nach Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen liefern können.

Am Donnerstag lanciert die Polizei gleich zwei Zeugenaufrufe. Der erste ist bezüglich eines gewalttätigen Diebstahls, der am vergangenen Freitag gegen 19.40 Uhr im Linienbus 1/125 (Kirchberg-Luxemburg-Bahnhof), nahe der Haltestelle „Pescatore“ in der Avenue de la Porte-Neuve in Luxemburg-Stadt stattgefunden hat. 

Bei dem Vorfall wurde eine Person von zwei Männern überfallen. Mit einem Nothammer bewaffnet, forderten die beiden Täter das Opfer auf, seine Brieftasche und seine Taschen vorzuzeigen. Einer der Täter entnahm Bargeld aus der Brieftasche und ein Mobiltelefon aus einer Tasche. Ausgestiegen sind die Angreifer dann an der Bushaltestelle „Roosevelt“. 

Wie die Polizei erklärt, sollen saßen während des Überfalls zwei Frauen im hinteren Teil des Busses, die zu Zeuginnen des Angriffs wurden. Beide Frauen sprachen das Opfer nach dem Überfall an und stiegen mit ihm an der Haltestelle „Place de la Gare“ aus. 

Beide Frauen sowie alle andere möglichen Zeugen dieses gewalttätigen Übergriffs sollen sich bitte bei der Polizeidienststelle Luxemburg melden. Dies per Telefon 24 44 01 000 oder per E-Mail police.luxembourg@police.etat.lu.

Angriff auf Jugendlichen

Einen weiteren Zeugenaufruf von der Polizei gibt es wegen eines Überfalls am gestrigen Mittwoch in Diekirch. Gegen 13 Uhr war in der Route de Larochette, in der Nähe des Schwimmbads, ein Jugendlicher von zwei unbekannten jungen Männern überfallen worden. 

Der Betroffene wurde von den Französisch sprechenden Angreifern mit einem Messer bedroht. Er übergab ihnen daraufhin seinen Rucksack inklusive Computer und anderen Wertsachen. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Roud Bréck, wo der Bestohlene kurz darauf auch seinen zurückgelassenen Rucksack ohne Computer fand. 

Auch in diesem Fall sucht die Polizei nach möglichen Zeugen.  Alle zweckdienlichen Hinweise werden von der Polizeidienststelle Diekirch/Vianden per Telefon entgegengenommen. Telefon: 24 48 01 000; E-Mail: police.diekirchvianden@police.etat.lu

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema