Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trübe Gewässer
Lokales 2 Min. 18.07.2018

Trübe Gewässer

101 Fälle von Gewässerverschmutzung wurden 2017 gemeldet.

Trübe Gewässer

101 Fälle von Gewässerverschmutzung wurden 2017 gemeldet.
Guy Jallay
Lokales 2 Min. 18.07.2018

Trübe Gewässer

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Starkes Wachstum und hoher Bevölkerungsdruck belasten die Gewässer. Die Investitionen in den Kläranlagenbau sollen Besserung bringen.

Insgesamt 101 Fälle von Gewässerverschmutzung hat das Wasserwirtschaftsamt im vergangenen Jahr festgestellt. Die meisten davon, nämlich 33, waren auf Kohlenwasserstoffe, also Öl, Benzin oder Diesel zurückzuführen. Einspülungen aus Großbaustellen, illegale Abwasserentsorgungen sowie Eintragungen von Gülle und Milch sind weitere festgestellte Verschmutzungsquellen.

Alzette und Diddelengerbaach

In ihrer Antwort auf eine parlamentarische Frage der DP-Abgeordneten Max Hahn und Claude Lamberty liefert Umweltministerin Carole Dieschbourg weitere Details. So sind die Alzette und die Diddelengerbaach die beiden Gewässer, die 2017 am häufigsten verschmutzt wurden. Generell sind diese Belastungen aber im ganzen Land zu beobachten, mit einer Häufung in den Ballungsgebieten.


Ein künstlicher Damm und Saugschwämme sollen die Verschmutzung beseitigen.
Öl in der "Diddelenger Bach": Eine schmutzige Geschichte
Insgesamt sechs Mal wurde seit Beginn des Jahres ein Ölfilm auf der „Diddelenger Bach“ beobachtet. Das Wasserwirtschaftsamt hat die Firma „Lamesch-Suez“ im Visier.

Allgemein sind die Gewässer in Luxemburg in einem schlechten Zustand: Bei der letzten Erhebung im Jahre 2015 waren nur drei von insgesamt 102 Gewässern in einem guten ökologischen Zustand. Was den chemischen Zustand der Gewässer betrifft, so konnte nicht ein einziger Bach oder Fluss in diese Kategorie aufgenommen werden. Laut EU-Wasserrichtlinie sollten bereits Ende 2015 sämtliche Gewässer das Prädikat gut tragen.

Davon ist Luxemburg allerdings noch weit entfernt: Ein Grund ist der Rückstand im Kläranlagenbau, der erst in den vergangenen Jahren wieder aufgeholt wurde. Mit dem Ausbau dieser Anlagen wird auch die künftige Anforderung, Mikropartikel, Medikamentenrückstände und Hormone aus dem Wasser zu filtern, erfüllt. Die Kläranlagen in Beggen, Schifflingen und Petingen sowie in Übersyren werden als erste mit diesen neuartigen Klärstufen ausgestattet werden.

Zurzeit ist das Wasserwirtschaftsamt damit beschäftigt, eine aktualisierte Bestandsaufnahme der Gewässer durchzuführen, um sich so einen detaillierten Überblick zu verschaffen. Die Bachläufe werden dabei auf ihren biologischen und chemischen Zustand hin überprüft.

Klare Aufgabenteilung

Was die Aufgabenteilung betrifft, so ist das Wasserwirtschaftsamt generell für den Zustand der Fließgewässer zuständig. Dies gilt für die Wasserqualität, aber auch für Fora und Fauna, die Uferbefestigung, das Freihalten des Bachbettes sowie Instandsetzungsarbeiten nach Hochwasserschäden. Über eine eigene Einheit für das Säubern der Gewässer verfügt das Wasserwirtschaftsamt nicht, so Umweltministerin Carole Dieschbourg.

Zusammen mit den sogenannten Flusspartnerschaften werden aber Säuberungsaktionen auf freiwilliger Basis unterstützt. Zugleich wird auf diese Weise die Bevölkerung für die Problematik sensibilisiert. Der bei diesen Aktionen am häufigsten aus dem Wasser gefischte Abfall waren Lebensmittelverpackungen, Plastiktüten und Kunststoffflaschen. Das sogenannte Littering, also das Wegwerfen von Müll, steht in Luxemburg unter Strafe und wird mit Geldbußen zwischen 49 und 145 Euro bestraft, so noch Carole Dieschbourg. Vorrangig setze man aber auf Vorbeugung durch Aktionen wie Eco-sac sowie das Vermeiden von Einwegbechern.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verschmutzung am Moselquai in Mertert
Die Mitarbeiter des Centre d´Incendie et de Secours Grevenmacher-Mertert mussten am Mittwochabend wegen einer Verschmutzung der Mosel ausrücken. Der Ursprung der Verunreinigung konnte jedoch bisher nicht ausfindig gemacht werden.
Mit Ölschlängel wurde versucht die Verschmutzung einzudämmen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.