Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trockenheit: Leitungswasser sparsam nutzen
Lokales 2 Min. 24.06.2020

Trockenheit: Leitungswasser sparsam nutzen

Angesichts der aktuellen Wetterbedingungen dürfte der Verbrauch von Wasser in den kommenden Tagen und Wochen erheblich zunehmen.

Trockenheit: Leitungswasser sparsam nutzen

Angesichts der aktuellen Wetterbedingungen dürfte der Verbrauch von Wasser in den kommenden Tagen und Wochen erheblich zunehmen.
Foto: Pixabay
Lokales 2 Min. 24.06.2020

Trockenheit: Leitungswasser sparsam nutzen

Rosa CLEMENTE
Rosa CLEMENTE
Aufgrund der derzeitigen Trockenheit fordert das Umweltministerium die Bevölkerung in einem Schreiben dazu auf, Trinkwasser sparsam zu nutzen.

Geringe Niederschläge im ersten Halbjahr und auch in früheren Winterperioden beeinflussen nun die Situation der Flüsse und des Grundwassers in Luxemburg. Aus diesem Grund fordern das Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung sowie das Wasserwirtschaftsamt in einem am Mittwoch veröffentlichten Schreiben die Bevölkerung auf, einige Empfehlungen bezüglich der Verwendung von Leitungswasser sowie von Oberflächenwasser zu beachten. 

Leitungswasser

Angesichts der aktuellen Wetterbedingungen dürfte laut dem Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung der Verbrauch von Leitungswasser in den kommenden Tagen und Wochen erheblich zunehmen. Um eine Überlastung der öffentlichen Trinkwasserverteilungsnetze zu vermeiden, fordert das Ministerium die Bevölkerung auf, Leitungswasser sparsam zu nutzen und eine Verschwendung zu vermeiden. 

Während einer Trockenzeit sollte der Konsum von Leitungswasser in Grenzen gehalten werden.
Während einer Trockenzeit sollte der Konsum von Leitungswasser in Grenzen gehalten werden.
Foto: Chris Karaba

Die Wasserwirtschaftsbehörde gibt daher folgende Tipps zum Konsum von Leitungswasser an die Bevölkerung heraus: 

Die Einhaltung dieser Tipps hilft, einen Mangel zu vermeiden, der zu obligatorischen Einschränkungen bei der Verwendung von Leitungswasser führen würde. 

Oberflächenwasser 

Angesichts der aktuellen und angekündigten Wetterbedingungen spricht man bei den hiesigen Flüssen derzeit von Niedrigwasserstand. Kritische Minima für das Überleben von Wasserorganismen sind laut der Wasserwirtschaftsbehörde nun erreicht. Tatsächlich haben nicht nur die Pflanzen zu wenig Wasser, sondern auch die gesamte Flora und Fauna der Flussumgebung. Bei den abnehmenden Durchflussraten steigt die Schadstoffkonzentration im Wasser an. Dies hat zur Folge, dass sich die Wasserqualität erheblich verschlechtert. Jede zusätzliche Wasserentnahme gefährdet demnach das Überleben der unterschiedlichen Wasserorganismen. 

Angesichts der aktuellen und angekündigten Wetterbedingungen spricht man bei den hiesigen Flüssen derzeit von Niedrigwasserstand. Foto: Die Sauer bei Ingeldorf.
Angesichts der aktuellen und angekündigten Wetterbedingungen spricht man bei den hiesigen Flüssen derzeit von Niedrigwasserstand. Foto: Die Sauer bei Ingeldorf.
Foto: Georges Jonas



Das kostbare Gut Trinkwasser wird zunehmend knapp.
Trinkwasser könnte knapp werden
Die anhaltende Trockenheit und der kommende Sommer mit einem veränderten Reiseverhalten stellen die Wasserversorger vor neue Herausforderungen.

Angesichts der aktuellen Niedrigwassersituation in den Flüssen fordern das Umweltministerium und das Wasserwirtschaftsamt die Bevölkerung auf, kein Wasser aus Oberflächengewässern zu entnehmen. Außerdem sei die Wasserentnahme genehmigungspflichtig. Und: Während einer Niedrigwasserperiode ist jede Entnahme von Wasser aus Oberflächengewässern, einschließend jene, die eine Genehmigung haben, verboten, außer es handelt sich dabei um bestimmte Fälle, die durch ministerielle Anordnungen festgelegt sind.  

Die Wasserwirtschaftsbehörde gibt daher folgende Tipps zur Entnahme von Wasser aus Oberflächengewässern an die Bevölkerung heraus: 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trinkwasser könnte knapp werden
Die anhaltende Trockenheit und der kommende Sommer mit einem veränderten Reiseverhalten stellen die Wasserversorger vor neue Herausforderungen.
Das kostbare Gut Trinkwasser wird zunehmend knapp.
Die Last der Flüsse
Die lange Liste der Verfehlungen – Eine Bestandsaufnahme zum internationalen Tag der Flüsse
Der Schein trügt: Die luxemburgischen Gewässer sind weiterhin stark unter Druck.
Baden erlaubt
Gewässer momentan in einem einwandfreien Zustand – Blaualgen sind bislang keine in Sicht
Bei der Hitze eine gute Nachricht: Die Badegewässer haben zurzeit eine gute Qualität.