Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trier: Tanja Gräff beigesetzt
Lokales 24.07.2015 Aus unserem online-Archiv

Trier: Tanja Gräff beigesetzt

Tanja Gräff

Trier: Tanja Gräff beigesetzt

Tanja Gräff
Foto: Polizei Trier
Lokales 24.07.2015 Aus unserem online-Archiv

Trier: Tanja Gräff beigesetzt

In Trier ist am Donnerstag die Studentin Tanja Gräff beigesetzt worden. Rund 150 Trauergäste nahmen Abschied. Die junge Frau war vor acht Jahren ums Leben gekommen.

(dho) - Am Donnerstag wurde Tanja Gräff beigesetzt. Rund 150 Menschen nahmen Abschied von der Studentin. Acht Jahre gab es keine Spur von der Verstorbenen 21-Jährigen. Erst vor zwei Monaten wurden ihre sterblichen Überreste gefunden. 

Nach einer Feier an ihrer Uni, war sie im Juni 2007 aus immer noch ungeklärter Ursache eine 50 Meter hohe Felswand in Trier-Pallien hinuntergestürzt und hatte sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. 

Eine Sonderkommission der Trierer Polizei ermittelt auch weiterhin in dem Fall, um zu klären, ob der Absturz ein Unfall war oder ob eine weitere Person in den Vorfall verwickelt war.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leiche von Tanja Gräff vor drei Jahren gefunden
11. Mai 2015: Bei Rodungsarbeiten stoßen Arbeiter auf eine skelettierte Leiche. Wie sich herausstellt, handelt es sich um die sterblichen Überreste der vermissten Tanja Gräff. Es soll ein Unfall gewesen sein.
Aus der Vermisstentafel wurde eine Gedenkstätte.
Fall Tanja Gräff: Bei Bewusstsein abgestürzt
Auf einer Pressekonferenz sind am Donnerstag die gerichtsmedizinischen Untersuchungsergebnisse der sterblichen Überreste von Tanja Gräff vorgestellt worden. Gewaltspuren wurden nicht entdeckt. Dennoch wird auch weiter wegen Mordes ermittelt.
Tanja Gräff wurde 21 Jahre alt.
Leichenteile in Trier gefunden: Tod von Tanja Gräff bestätigt
Die Suche nach der verschwundenen Studentin Tanja Gräff hatte die gesamte Großregion in Atem gehalten. Am Montag wurden ihre sterblichen Überreste gefunden. Die Staatsanwaltschaft Trier hat am Dienstag Einzelheiten bekannt gegeben, die Todesumstände bleiben weiterhin unklar.