Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Tramsschapp" in Kirchberg: Hier wird die Tram "übernachten"
Lokales 15 1 18.09.2015 Aus unserem online-Archiv

"Tramsschapp" in Kirchberg: Hier wird die Tram "übernachten"

Lokales 15 1 18.09.2015 Aus unserem online-Archiv

"Tramsschapp" in Kirchberg: Hier wird die Tram "übernachten"

Mit dem Bau des neuen „Tramsschapp“ in Kirchberg wird das Projekt Tram nun nicht nur konkret, sondern auch erstmals nach außen hin deutlich sichtbar. Mit einem symbolischen ersten Spatenstich wurde dieser Schritt am Freitagnachmittag gefeiert.

(DL) - Mit dem Bau des neuen „Tramsschapp“ in Kirchberg wird das Projekt Tram nun nicht nur konkret, sondern auch erstmals nach außen hin deutlich sichtbar. Mit einem symbolischen ersten Spatenstich wurde dieser Schritt auf dem Weg zur Tram am Freitagnachmittag gefeiert.

Das „Centre de remisage“, in dem die Trams „übernachten“ und gewartet werden, entsteht am Rande des Gréngewald, unweit der LuxExpo. Von dort aus wird die Tram ab dem zweiten Halbjahr 2017 über das Kirchberg-Plateau fahren.

Insgesamt werden auf dem 33 000 Quadratmeter umfassenden Gelände, genannt „Lentille“, drei Gebäude entstehen. In der etwas höheren Struktur wird die Betreibergesellschaft Luxtram ihren neuen Sitz einrichten.

In der flachen Halle am Waldrand befindet sich das Depot, in der Doppelhalle davor der Wartungsbereich.

Die Gebäude bieten Platz für insgesamt 32 Fahrzeuge und deren Wartung – also den gesamten Fuhrpark bei Bedienung der kompletten Strecke zwischen Findel und Cloche d'Or.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hinter den Kulissen von Luxtram: Startbereit
Die Fahrzeuge stehen parat, die Fahrer sind eingearbeitet. Am Sonntag nimmt die Tram den Betrieb auf. Das „Luxemburger Wort“ hat der Betreibergesellschaft Luxtram kurz vor dem großen Tag auf den Puls gefühlt.
Neun Trams wurden inzwischen aus der Fabrik in Saragossa geliefert. Auf der Strecke Luxexpo-Rout Bréck sind deren jeweils sechs im Einsatz.
Dossier: Eine Tram für Luxemburg
Die neue Tram wird ab Herbst 2017 durch Luxemburg-Stadt fahren und für mehr Mobilität sorgen. Alle wichtigen Informationen zu dem Großprojekt.
Die Fahrzeuge sind dezent silberfarben gehalten.
Neues Tramdepot in Kirchberg: Die "Homebase" der Tram
2017 wird das Jahr der Tram. Das erste Fahrzeug wird in wenigen Monaten geliefert – in den neuen „Tramsschapp“, der bis dahin fertiggestellt wird. Ab Mai wird die Straßenbahn für Testfahrten eingesetzt. Ende 2017 geht es richtig los.
Visite officielle du “neien Tramsschapp“, Foto Lex Kleren