Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trambaustelle: Die Leiden der Händler
Lokales 5 Min. 29.10.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Trambaustelle: Die Leiden der Händler

In der Avenue de la Liberté laufen die Arbeiten derzeit auf Hochtouren.

Trambaustelle: Die Leiden der Händler

In der Avenue de la Liberté laufen die Arbeiten derzeit auf Hochtouren.
Anouk Antony
Lokales 5 Min. 29.10.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Trambaustelle: Die Leiden der Händler

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Die Avenue de la Liberté ist derzeit aufgrund der Erweiterung des Tramnetzes eine riesige Baustelle. Alles andere als zufrieden darüber sind die Geschäftsleute.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Trambaustelle: Die Leiden der Händler“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Trambaustelle: Die Leiden der Händler“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bis zu 120.000 Besucher lockt die Braderie alljährlich in die Hauptstadt. Ob die Kunden auch in Corona-Zeiten dem Aufruf zur Schnäppchenjagd folgen, bleibt abzuwarten.
Lokales, Braderie 2019, Luxembourg Ville, Chris Karaba/Luxemburger Wort
Die Solden sind im allgemeinen ein Kundenmagnet. Nicht so im hauptstädtischen Bahnhofsviertel, wofür es mehrere Gründe gibt.
Solden im Quartier Gare - Wie läuft der Winterschlussverkauf in der Avenue de la Liberté, wie in der Avenue de la Gare? - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Weniger Langeweile, mehr Leben: Mit Unterstützung aus Kopenhagen soll das Viertel ein neues Gesicht erhalten. An Ideen mangelt es nicht.
Die Avenue Kennedy soll dank diverser baulicher Maßnahmen ein Ort werden, der auch mal zum Verweilen einlädt -und nicht nur zum Durchfahren.