Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tram: Verspätung am Royal-Hamilius
Lokales 2 Min. 26.07.2019 Aus unserem online-Archiv

Tram: Verspätung am Royal-Hamilius

Die Arbeiten von der Place de Metz in Richtung Bahnhof liegen im Zeitrahmen.

Tram: Verspätung am Royal-Hamilius

Die Arbeiten von der Place de Metz in Richtung Bahnhof liegen im Zeitrahmen.
Foto: Guy Jallay
Lokales 2 Min. 26.07.2019 Aus unserem online-Archiv

Tram: Verspätung am Royal-Hamilius

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Trotz Kollektivurlaub laufen die Arbeiten zur Erweiterung der Tramstrecke weiter auf Hochtouren. Und doch gerät Luxtram am Boulevard Royal in Verzug.

Der Kollektivurlaub hat begonnen und auf den Baustellen herrscht während der kommenden Wochen Ruhe. Anders sieht es bei den Arbeiten zur Erweiterung der Tramstrecke aus. Um nämlich schnellstmöglich voran zu schreiten und den Verkehr so wenig wie nur möglich zu belasten, werden die Sommermonate dazu genutzt, die Arbeiten an den Knotenpunkten durchzuführen.

Nachdem die Strecke zwischen dem Pont Grande-Duchesse Charlotte und der Place de l'Etoile vor einem Jahr – am 27. Juli 2018 – in Betrieb genommen wurde, läuft derzeit der Ausbau von der Stäreplaz in Richtung Hauptbahnhof. Arbeiten, die laut Luxtram auch im Zeitrahmen liegen. Neben der Umleitung, der Erneuerung und der Verstärkung der unterirdischen Leitungen in der Avenue de la Liberté und der Avenue Emile Reuter, wurde im Juli mit der Verwirklichung des Fundaments für die Plattform sowie dem Verlegen der ersten Schienen oberhalb der Avenue de la Liberté begonnen.


Letzte Feinarbeiten vor dem Urlaub.
Kollektivurlaub: Stille an der Baustelle
An vielen Baustellen machte sich in den vergangenen Tagen Vorfreude breit. Ab Freitag beginnen die Bauferien im Hoch- und Tiefbau.

Noch bis zum 18. August wird Luxtram aber vor allem an den normalerweise verkehrsstarken Orten tätig sein. Betroffen sind dabei die Kreuzungen Place de l'Etoile, Avenue Emile Reuter/Boulevard Joseph II sowie Avenue Emile Reuter/Boulevard Royal. Auch auf der Place de Bruxelles, der Place de Paris sowie an der Ecke Avenue de la Liberté/Avenue de la Gare werden die Tätigkeiten, hauptsächlich die Erneuerung und die Verstärkung der Leitungen, fortgesetzt.

Stichdatum Ende 2020 bleibt

 Doch nicht überall läuft das Vorhaben nach Plan: „Am Boulevard Royal konnte Luxtram die Arbeiten noch nicht wie vorgesehen aufnehmen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Dort sei die Gesellschaft nämlich abhängig von den in Verzug geratenen Bauarbeiten an zwei Wohnhäusern. „Dadurch verspätet sich nicht nur der Bau der Plattform für die Tram in diesem Bereich, sondern der globale Fortschritt der Arbeiten“, so Luxtram.

Aber: Trotz allem werde die Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Stadt Luxemburg und dem Staat, nach der bestmöglichen Lösung suchen, um die vier neuen Stationen – Hauptbahnhof, Martyrs, Place de Paris und Hamilius – bis Ende 2020 zu eröffnen.

In der Avenue de la Liberté läuft unter anderem die Instandsetzung beziehungsweise Erneuerung der unterirdischen Infrastrukturen.
In der Avenue de la Liberté läuft unter anderem die Instandsetzung beziehungsweise Erneuerung der unterirdischen Infrastrukturen.
Foto: Guy Jallay

Vom Bahnhof über Bonneweg nach Kockelscheuer

Zur Erinnerung: Nach der Inbetriebnahme der Tramstrecke zwischen der Stäreplaz, dem Boulevard Royal bis zum Hauptbahnhof soll die Straßenbahn voraussichtlich im September 2021 über den Pont Buchler, der zurzeit unter anderem erneuert, verbreitert und mit Gleisen versehen wird, zum Pôle d'échange beim Lycée de Bonnevoie fahren.


Radfahren im Bahnhofsviertel: Lösung in Sicht?
Ein Vorschlag von Luxtram könnte Radfahrer im Bahnhofsviertel aus der Gefahrenzone bringen.

In der nächsten Etappe wird die Tramlinie in Richtung Howald erweitert. Hierfür wird die Rue des Scillas verbreitert und zu einem Boulevard umgestaltet. Voraussichtlich 2022 dürfte die Tram dann bis zum Pôle d'échange Howald pendeln. Da die Schienen über die bestehende Aktivitätszone führen, müssen die dort angesiedelten Betriebe und Geschäfte bis Mitte 2020 schließen.

Schätzungsweise Ende 2022, Anfang 2023 soll schließlich auch der letzte Abschnitt des Tramnetzes von Howald bis zur Haltestelle Cloche d'Or, nahe dem neuen Fußball- und Rugbystadion, in Betrieb genommen werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.