Tram nun auch tagsüber unterwegs

Testfahrten unter normalen Bedingungen

Luxtram führt jetzt auch tagsüber Testfahrten zwischen dem "Tramsschapp" und der Roten Brücke durch.
Luxtram führt jetzt auch tagsüber Testfahrten zwischen dem "Tramsschapp" und der Roten Brücke durch.
Foto: Lex Kleren

(rr) - Nachdem die Tram seit dem 12. Juli abends und nachts auf der Strecke Luxexpo - Rote Brücke getestet wurde, haben am Donnerstag die sogenannten "Marches à blanc" begonnen. Dies bedeutet, dass die Betreiberfirma "Luxtram" unter realen Bedingungen Testfahrten durchführt. 

Am Donnerstag waren vier Tramfahrzeuge und sieben Fahrer von 8.30 bis 17.30 Uhr unterwegs. Passagiere sind bei diesen Fahrten nicht an Bord, sie dürfen erst vom 10. Dezember an einsteigen, dem Tag der offiziellen Inbetriebnahme der Straßenbahn.

Alle Fotostrecken

Bei diesen Fahrten geht es vor allem darum, dass die Straßenbahnfahrer sich mit der Strecke vertraut machen. Für die anderen Verkehrsteilnehmer - Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger - geht es  darum, sich an die Tram zu gewöhnen.

Geräuscharm, langer Bremsweg

Nicht von ungefähr hat "Luxtram" alle zur Wachsamkeit aufgerufen: Die Straßenbahn fährt geräuscharm und hat einen langen Bremsweg. Laut Pressesprecherin Françoise Frieden liegt die Geschwindigkeit bei 50 Stundenkilometer. Ein Tempo, das aber nicht konstant sei, da die Tram immer wieder vor den Haltestellen abbremse. Die "vitesse commerciale" betrage 25 km/h, so Frieden.

Mit solchen Hinweisschildern macht Luxtram auf die Gefahren aufmersam. Demnächst sollen neue Schilder und spezielle Ampeln für Fußgänger und Radfahrer folgen.
Mit solchen Hinweisschildern macht Luxtram auf die Gefahren aufmersam. Demnächst sollen neue Schilder und spezielle Ampeln für Fußgänger und Radfahrer folgen.
Foto: Lex Kleren

Was die Arbeiten an der Tramstrecke anbelangt, so werden derzeit die Bahnsteige fertiggestellt. Zudem werden demnächst Schilder und Ampeln für die Fußgänger und Radfahrer auf der Strecke aufgestellt.