Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tram-Baustelle: Achtung, Staugefahr
Auch auf dem Pont Buchler wird es für die Verkehrsteilnehmer zu einigen Änderungen kommen.

Tram-Baustelle: Achtung, Staugefahr

Foto: Gerry Huberty
Auch auf dem Pont Buchler wird es für die Verkehrsteilnehmer zu einigen Änderungen kommen.
Lokales 5 2 Min. 17.01.2019

Tram-Baustelle: Achtung, Staugefahr

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Mit Beeinträchtigungen und Verspätungen müssen die Verkehrsteilnehmer ab Montag in der Hauptstadt rechnen. Dann stehen weitere Arbeiten an den Tram-Baustellen im Stadtzentrum und im Bahnhofsviertel an.

Ende Oktober vergangenen Jahres hat Luxtram mit den Vorbereitungsarbeiten für den Bau der Straßenbahnlinie im Stadtzentrum, in der Avenue Emile Reuter und der Avenue de la Liberté begonnen. Zu größeren Problemen dürfte es von Samstag an für Autofahrer und Buslinien kommen.

Folgende Streckenabschnitte sind betroffen:

  • Kreuzung Boulevard Joseph II-Avenue Emile Reuter: Von Samstag bis Mittwoch werden dort von 7 bis 18 Uhr Rohre verlegt. Deshalb wird nur eine Fahrspur auf dem Boulevard Joseph II zur Verfügung stehen. Was die städtischen Buslinien anbelangt, wird es zu keiner Änderung der Streckenführung kommen. Beeinträchtigungen könnte es für Linie 33 (Strassen – Luxexpo) in den Abendstunden geben. Mit Verspätungen rechnen die Stadtverantwortlichen auch für die Linien 15 und 17.
  • Avenue de la Liberté: Während der Arbeiten am Kanalisationsnetz kommt es zu nachstehenden Änderungen: Bis einschließlich Mittwoch ist die Zufahrt in die Rue Goethe und den Boulevard de la Pétrusse gesperrt. Bis Freitag inklusive ist die Einfahrt von der Rue Dicks in die Avenue de la Liberté blockiert. Die Rue Schiller ist hingegen in beide Richtungen befahrbar, damit die Zugänglichkeit der Tiefgarage Heine und der rundum gelegenen Einrichtungen gewährleistet ist.
  • Bushaltestellen: Vom 28. Januar an werden die Bushaltestellen Martyrs 1 und 2 in der Avenue de la Liberté definitiv abgeschafft. Fahrgäste, die in Richtung Oberstadt fahren möchten, sollten sich zu den Haltestellen Paris-Zitha 1 und 2 begeben. In Richtung Gare und südlich gelegene Stadtviertel bleiben die Busse an den Haltestellen Paris-Zitha 3 und 4 stehen. Weitere Informationen zu den Bussen gibt es unter Telefon 47 96 29 75 und 24 65 24 65.
  • Pont Buchler: Von Sonntag an wird für die Dauer von ein bis zwei Monaten die Busspur Richtung Gare abgeschafft. Eine einzige Spur in Richtung Stadteingang wird beibehalten, aus der Stadt hinaus zwei Spuren. Fußgänger und Radfahrer werden die Brücke weiterhin nutzen können.
Der Rad- und Fußgängerweg auf der Südseite der Buchler-Brücke wird gesperrt, die Busspur in Richtung Gare für ein bis zwei Monate abgeschafft.
Der Rad- und Fußgängerweg auf der Südseite der Buchler-Brücke wird gesperrt, die Busspur in Richtung Gare für ein bis zwei Monate abgeschafft.
Foto: Gerry Huberty

Aus Bonneweg kommend, wird die Zufahrt über die Route de Thionville auf die Pénétrante Sud und zum Kreisverkehr Gluck nicht mehr möglich sein; die Umleitung wird ausgeschildert. Der Rad- und Fußgängerweg auf der Südseite der Brücke wird gesperrt, ebenso der Zugang vom Mühlenweg zur Brücke. Auf der anderen Seite bleibt der Bürgersteig zugänglich.

Weitere Informationen zu den Beeinträchtigungen sind online verfügbar:

www.vdl.lu


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im September 2021 mit der Tram nach Bonneweg
Er ist einer der heiklen Abschnitte für die Tram: der Pont Buchler, der von der Place de la Gare aus über die Gleise nach Bonneweg führt. Am Dienstag sind die Arbeiten zur Erneuerung der Brücke angelaufen.
Der Pont Buchler nach seiner Erneuerung im Jahr 2021: Zwei Spuren für die Tram, zwei Spuren für Autos und Busse Richtung Bahnhof und vier Spuren Richtung Bonneweg. Zudem ein Fahrradweg und mehr Platz für Fußgänger.
"Projekt des Jahres": Auszeichnung für die Tram
Die Tram hat sich nicht nur in Luxemburg einen Namen gemacht. In London, bei den Global Light Rail Awards, wurde ihr der Preis des "Projekt des Jahres" in der Kategorie der Planungen von mehr als 50 Millionen Euro verliehen.
Die Tram, eine Radpiste und die Platanen
Die Tram wird das Bild in der Avenue de la Liberté komplett verändern. Doch sowohl für die Fußgänger als auch für die Radfahrer wird sich im Zuge der Neugestaltung einiges ändern.
Zwischen Kritik und Begeisterung
Seit sechs Monaten ist die Tram zwischen der Luxexpo und der Rout Bréck in Betrieb. Am 27. Juli wird die nächste Etappe bis zur Place de l'Etoile eröffnet. Von dort geht es weiter durch die Hauptstadt – und in Richtung Süden.
Test tram - nouveau tracé entre le pont rouge et la place de l'étoile - photo : Pierre Matgé
Wie die Tram das Stadtbild verändert
17.000 Passagiere fahren täglich mit der Tram, und damit deutlich mehr, als erwartet. Schon bald wird sie ins Stadtzentrum vorrücken - und dort auch auf Bäume treffen.
In zwei Jahren soll es auf der Place de Paris so aussehen.