Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Total erhält Zuschlag für neue Tankstelle an der A4
Die vorbereitenden Arbeiten an der A4 sind bereits seit Ende 2017 abgeschlossen.

Total erhält Zuschlag für neue Tankstelle an der A4

Foto: Gerry Huberty
Die vorbereitenden Arbeiten an der A4 sind bereits seit Ende 2017 abgeschlossen.
Lokales 22.03.2019

Total erhält Zuschlag für neue Tankstelle an der A4

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Eine unendliche Geschichte, die bald ein Happy End haben könnte – zumindest für Tankstellenbetreiber Total.

Shell, der aktuelle Betreiber der Tankstelle an der Autobahn A4 in Richtung Esch/Alzette, hat den Zuschlag für das neue Projekt nicht bekommen. Nach einer fast fünfmonatigen Ausschreibungsperiode erfolgte die Vergabe stattdessen an Total. Insgesamt waren sechs Tankstellenkonzerne im Rennen um den Standort in der Gemeinde von Monnerich. Mit Aral, Shell und Total beteiligten sich die größten Betreiber in Luxemburg an der Ausschreibung.


Welcher Betreiber für neue Tankstelle an der A4? , Foto Lex Kleren
Neue Tankstelle an der A4: Nicht zwangsläufig für Shell
Die neue Tankstelle, die derzeit neben der A4 entsteht, wird nicht zwangsläufig von Shell betrieben werden. Somit stellt sich die Frage nach der Zukunft der aktuellen Shell-Tankstelle. An dieser kann seit Oktober nicht mehr getankt werden.

In einem Gespräch mit L'essentiel drückte Romain Hoffmann, der Geschäftsführer von Aral, Enttäuschung über die Entscheidung aus: "Das ist sicherlich ein tolles Projekt und so läuft das Spiel eben. Anscheinend war das finanzielle Angebot von Total das beste."

Seit Ende 2017 sind die Erdarbeiten auf dem staatlichen Grundstück der zukünftigen Autobahntankstelle bereits abgeschlossen. Nach der Vervollständigung geriet der Fortschritt allerdings ins Stocken. Jetzt gibt es neuen Aufwind: Sobald Total alle nötigen behördlichen Genehmigungen vorweisen kann, hat das Unternehmen neun Monate Zeit, das Projekt fertig zu stellen. Die alte Shell-Tankstelle, die sich nur wenige hundert Meter vom Grundstück der zukünftigen Station entfernt befindet, wird zum Abriss freigegeben, sobald die Arbeiten an der neuen Total-Tankstelle abgeschlossen sind. Sie wird einem Autobahnverteiler weichen.

Die Autobahnzufahrten am künftigen Autobahnverteiler werden alle in einen neuen Kreisverkehr münden, der auf der N13 (Route des trois cantons) entstehen wird.
Die Autobahnzufahrten am künftigen Autobahnverteiler werden alle in einen neuen Kreisverkehr münden, der auf der N13 (Route des trois cantons) entstehen wird.
Quelle: Straßenbauverwaltung

Als die Shell-Tankstelle an der A4 erstmals ihren Dienst einstellte, ist man allgemein noch davon ausgegangen, dass das zukünftige Projekt automatisch an den Betrieb übergehen würde. So war das auch im Jahr 2009 für die Texaco-Tankstelle bei Leudelingen der Fall.

Die Mineralölbranche wollte dies allerdings nicht so hinnehmen und beschwerte sich darüber, dass die Konzession automatisch an Shell übergehen sollte. Durch eine Ausschreibung sollte deshalb garantiert werden, dass der Betreiber, der dem Staat die besten Bedingungen anbietet, die Handelsgenehmigung für die neue Tankstelle erhält.

Diese Ausschreibung gewann nun Total und nicht Shell.

Total betreibt übrigens bereits 42 Tankstellen in Luxemburg. Der Konzern liegt damit knapp hinter Aral (47) und etwas vor Shell (36).  


 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Tankstelle an der A4: Nicht zwangsläufig für Shell
Die neue Tankstelle, die derzeit neben der A4 entsteht, wird nicht zwangsläufig von Shell betrieben werden. Somit stellt sich die Frage nach der Zukunft der aktuellen Shell-Tankstelle. An dieser kann seit Oktober nicht mehr getankt werden.
Welcher Betreiber für neue Tankstelle an der A4? , Foto Lex Kleren