Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tötungsinstrument
Kommentar Lokales 04.07.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Tötungsinstrument

Das Gesetzesprojekt macht keinen Unterschied zwischen historischen und modernen Kriegswaffen.

Tötungsinstrument

Das Gesetzesprojekt macht keinen Unterschied zwischen historischen und modernen Kriegswaffen.
Foto: AFP
Kommentar Lokales 04.07.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Tötungsinstrument

Patrick BESCH
Patrick BESCH
Sammler wehren sich gegen das neue Waffengesetz. Jede Waffe bleibt aber ein Tötungsinstrument - egal ob historisch oder nicht.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Tötungsinstrument“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Tötungsinstrument“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kommentar: Good guys without guns
In Nashville und Toronto haben zwei Männer im Angesicht schlimmer Verbrechen Heldentaten vollbracht. Sie geben Hoffnung auf eine zivile Antwort.
Kommentar: Es reicht!
Wann sehen endlich alle Amerikaner ein, dass die USA das einzige Land der Welt ist, in dem mit schockierender Regelmäßigkeit Menschen über den Haufen geschossen werden?
Fassunglos kniet eine trauernde Frau an der Gedenkstätte für die Opfer der Schießerei an der Marjory Stoneman Douglas High School in Florida.
Kommentar: Entwaffnet Euch!
Wieder sind in den USA Menschen erschossen worden, wieder passiert politisch nichts Konkretes. Stattdessen: "Thoughts and Prayers". Amerika verweigert sich allen Argumenten. Das muss aufhören.
Ein schwer erträgliches Bild: Trauer um 26 Opfer des Massakers von Sutherland Springs.